Mein Trip nach Portugal und der neue BMW 6er GT

Wundervolles Sommerwetter, eine leichte Brise, ein atemberaubender Blick auf den Atlantik und ein noch nie da gewesenes Fahrzeug – alles Gründe, mich über die Einladung nach Portugal riesig zu freuen.

Vor einigen Tagen ging es gemeinsam mit BMW in das rund 25 Kilometer westlich von Lissabon gelegene Sinatra. Ein Ort, der durch seine Jahrhunderte alte Paläste zum Weltkulturerbe der UNESO wurde. Ein perfekter Ort also zur Vorstellung gleich 2 neuer Fahrzeuge des Münchner Autobauers. Heute stelle ich euch eines dieser Fahrzeuge vor: den BMW 6er Gran Tourismo.

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan?

Ich freute mich nicht nur wegen der neuen Fahrzeugmodelle auf Portugal, sondern auch darauf dieses tolle Land zum ersten Mal zu besuchen. Ich kam am Abend in Portugal an und unternahm nach Ankunft im Hotel noch einen kleinen Spaziergang, denn das Wetter war einfach noch so wundervoll mild und es tat so gut, dem deutschen Regenwetter zu entfliehen. Typisch für mich blieb ich natürlich am Parkplatz hängen: die Münchner hatten die Creme de la Creme dabei: vom 550xi über 440i Grand Coupé bis hin zum M6. Mit dieser Art des Butthupfels schlief ich seelig. Nichtsahnend trat ich am nächsten Morgen auf meinen Balkon und konnte nicht nur einen wunderschönen landschaftlichen, sondern auch einen tollen automobilen Ausblick genießen. Ob Zufall oder nicht: ich hatte das perfekte Zimmer!

An diesem Tag startete ich dann auch zum ersten Mal den Motor des neuen BMW 6er GT. Damit das erste Mal nicht das letzte Mal wird, hat man auch gleich das aktuelle Topmodell, den 640i, zur Ausfahrt bereitgestellt und somit für ein gewisses Suchtpotential gesorgt. Die wunderschöne Natur Portugals, die Gastfreundschaft der Menschen, das angenehme Klima und das gute Essen haben mich schon nach zwei Tagen restlos überzeugt. Doch kann das der neue 6er GT, der Nachfolger des 5er GT, ebenso?

Liebe auf den ersten Blick

Gibt es sie wirklich, die Liebe auf den ersten Blick? Ja, dies ist kein Mythos, es gibt sie! Speziell bei Fahrzeugen dieser Art. Den neuen 6er Gran Tourismo, in dem Coupé und Limousine gleichermaßen steckt, mag man oder eben nicht. Dazwischen gibt es nichts. Es ist kein rationales Fahrzeug, dass aus bestimmten Bedürfnissen angeschafft wird, sondern ein komplett emotionales Produkt. Eines, bei dem an Funktionalität jedoch nicht gespart wurde – schließlich soll der Nachfolger des 5er GT den Komfort einer Reiselimousine mit der sportlichen Silhouette eines Coupés vereinen.

Fahrbericht: der 6er GT auf den Küstenstraßen Portugals

Nachdem ich den neuen 6er Gran Tourismo optisch ausführlich begutachten und viele „ahh“ und „ohhh“ Momente hatte, von denen ich euch später noch berichte, durfte ich endlich den leistungsstarken 6-Zylinder Turbo Motor des 640i starten. Per Knopfdruck in der Mittelkonsole stellte sich dieses wohlige Bauchkribbeln durch den typischen BMW Klang ein. Die Vorfreude stieg und ich machte mich auf den Weg, die wunderschönen Küstenstraßen Cascais mit diesem Traumauto zu entdecken. Die Route führte durch Serpentinen, entlang traumhafter Strandabschnitte, durch kleine typische portugisische Ortschaften und über die Autobahn, um die 340 PS auch wirklich genau unter die Lupe nehmen zu können.

Bereits auf den ersten Metern spürte ich, dass der 6er GT auf der Top-Limousine der Münchner basiert – dem BMW 7er. Er gleitet Dank seiner Integral Lenkung förmlich über die Straßen, Bodenunebenheiten werden geradezu weg geschluckt und ich habe ein erhabenes Fahrgefühl. Mit Erfurcht vor diesem eleganten Fahrzeug wähle ich per Knopfdruck den Sportmodus und erlaubte der Limousine zu zeigen, wie viel Sportlichkeit unter der perfekt geformten Motorhaube steckt. Wie passend, dass gerade in diesem Moment die Straßen schmaler und die Kurven enger werden. Jetzt zeigte sich das Drehmoment von 450Nm und die versprochene Sportlichkeit des 6er Gran Tourismo.

Das Gefühl von Limousine? Zusammen mit der frischen Brise des Atlantik verflogen! Der über 5 Meter lange 6er GT fährt sich agil, reagiert präzise auf Anweisungen und behält dennoch stets das Gefühl einer sicheren Fahrweise bei – auch wenn ich ihn hin und wieder schon sehr gefordert habe. Dazu tragen auch die adaptiven Dämpfer, Hinterachslenkung und die elektromechanische Wankstabilisierung bei. Mit diesen technischen Zaubereien verbessert BMW das Fahrverhalten und beseitigt alle Fehler, die es bei seinem Vorgänger 5er GT noch gab. Dies ist den Münchnern absolut gut gelungen und ich konnte mich während der ausgiebigen Testfahrt nicht entscheiden, was er nun ist: eine großzügige und komfortable Reiselimousine oder ein sportliches Coupé mit dem man am liebsten den ganzen Tag Serpentinen entlang fahren mag…

Luxus Limousine oder doch eher sportlich minimalistisch?

In typischer BMW-Manier ist das Interior gewohnt hochwertig, aufgeräumt und alle Instrumente lassen sich intuitiv bedienen. Ich liebe das Gefühl, mich in einen BMW, ganz gleich welcher Baureihe, zu setzen und alles sofort wieder zu finden, denn die Aufteilung des Cockpits ist nahezu identisch. Was nicht bedeutet, dass man seiner Individualität keinen Ausdruck verleihen kann. Freunde vom sportlich cleanen Innenraum finden sich wieder, aber auch die Liebhaber des eleganten Interieurs werden große Freude bei der Konfiguration des 6er GT haben. Es ist für alles gesorgt: aufwendig gestepptes und edles Nappaleder in diversen Erdtönen, darauf abgestimmte Dekorleisten und viel Liebe selbst zum kleinsten Detail, wie beispielsweise Keramikapplikationen an den Bedienelementen. Damit im Innenraum nicht nur das Auge verwöhnt wird, hat BMW an der Akustik des 6er GT gearbeitet und Außengeräusche auf ein Minimum reduziert. Doch das angenehme Gefühl im Inneren wird nicht nur durch die Reduktion der Außengeräusche, sondern auch durch das unglaublich großzügige Raumgefühl erzeugt.

Die persönliche Assistentin ist im Fahrzeug inklusive

Als Vorreiter im Bezug auf Digitalisierung hat BMW auch im 6er GT neue Technologien in das Fahrzeug gebracht. Mit der innovativen BMW Connected App lässt sich beispielsweise ein Navigationsziel mit einem Klick vom Handy oder Tablet in das Fahrzeug übertragen und Daten aus dem Fahrzeug können ganz einfach an Freunde und Familie gesendet werden. Keine „Wann kommst Du an?“ Fragen mehr – Familien und Freunde können diese Information ganz leicht selbst über die App abrufen. Eine Neuheit beim 6er GT ist die Verbindung mit Microsoft 365, welche es nicht nur erlaubt, den Outlook Email-Account und Kalender komplett ins Fahrzeug zu übertragen, sondern auch mit nur einem Klick an Skype Konferenzen teilzunehmen.

Keine Neuheiten, jedoch nach wie vor ein großer Mehrwert: Funktionalitäten wie der Concierge Service, der im Fahrzeug integriert W-Lan Hotspot, Telefonie via Wireless Charging und der intelligente Displayschlüssel.

Einen BMW fährt man natürlich selbst – und dies ganz entspannt, denn in brenzlichen oder ungeliebten Verkehrssituationen, beispielsweise dem Einparken, übernehmen intelligente Helfer und sorgen so für ein rundum freudiges Fahrerlebnis. Mit dem Parking Assistant Plus mit 3D Sourround View lässt sich das eigene Fahrzeug via Kameras aus einer Vogelperspektive betrachten und man hat jedes Detail um sich herum im Blick. Wer gar nichts tun möchte, kann das Fahrzeug verlassen und Dank der ferngesteurten Einparkfunktion den 6er GT über den Displayschlüssel autonom einparken lassen.

Geht denn noch mehr? Funktionalität zum Beispiel?

Ein klares „ja“, denn der 6er GT bringt auch jede Menge Funktionalität mit: der zweitgrößte Kofferraum in der gesamten BMW Produktpalette (nur noch getoppt vom X5), eine tiefe Ladekante und ein intelligentes Kofferraum-System vermeiden graue Haare auf langen Reisen mit Familie und Freunden. Mit umgelegter Rückbank ist der 6er GT die Louis Vuitton Neverfull auf 4 Rädern. Selbst mit meiner „der-Kofferraum-ist-doch-nicht-so-wichtig-Einstellung“ stand ich mit großen Augen vor dem BMW Produktmanager, der mir das Ladevolumen eindrucksvoll präsentierte.

PIN IT!

 Mein Fazit

Mit dem 6er GT beginnt eine neue Reise im Hause BMW. Er füllt die Lücke für all diejenigen, die sowohl ein Langstrecken-taugliches Fahrzeug benötigen, aber dennoch nicht auf die Agilität und Optik eines sportliches Coupé verzichten möchten. Zudem ist der neue 6er Gran Tourismo ein Statement – ein Fahrzeug, welches man nicht täglich sieht und nachdem sich definitiv jeder umdreht! Dank der Ausstattungslinien Luxury Line, Sport Line und M Sport Paket ist dieses Fahrzeug so wandelbar und dennoch ein typischer BMW. So viel zu den Fakten…

Doch der neue 6er GT hat mich absolut gepackt! Ich muss gestehen, dass der 5er GT nie zu meinen Lieblingen gehörte. Umso mehr freue ich mich, dass BMW dieses besondere Modell neu aufgelegt hat. Für einen kurzen Moment dachte ich sogar „Jenni, cancel die Bestellung des 5er Touring, es muss der 6er GT sein“… Doch dann siegte die Vernunft, denn dieser Luxus auf 4 Rädern schlägt mit einem Grundpreis von 62.300 Euro für den 630i zu Buche. Im Vergleich zum zum 5er Touring sind dies rund 10.000 Euro „mehr“. Kein rationaler Vergleich, lediglich ein emotionaler. Doch dies tut meiner Begeisterung für diesen besonderen Begleiter keinen Abbruch. Vergleicht man den 6er GT mit dem ab 87.200 Euro erhältlichen 7er BMW, relativiert sich der Preis wieder, da der 6er GT dem großen Bruder in fast nichts nachsteht.

Dieses Traumauto bereichert die BMW Produktpalette definitiv und schafft es, die Bedürfnisse von Auto-Liebhabern, die sich nicht auf eine Fahrzeugkategorie festlegen wollen, zu befriedigen.

Ein fabelhafter Tag mit dem 6er GT

Da auch der schönste Tag einmal zu Ende geht, tauschte ich am Abend mein Outfit und macht mich auf den Weg zu einem typischen portugiesischem Dinner im Restaurant des Hotels – inkl. frischem Fisch aus der Region (der leider aufgrund meiner Allergie den anderen vorbehalten blieb), interessanten Gesprächen mit BMW Ingenieuren, Designern und dem Team rund um die Entstehung des 6er GT. Hier findet ihr ein Video mit Hussein Al-Attar, den Exterior Designer des 6er GT, in dem er die Design Details toll veranschaulicht. Mit dem BMW Presseverantwortlichen des 6er GT, Cypselus von Frankenberg, entstand ganz zufällig dieses Bild während meinem Shooting mit dem Traum auf 4 Rädern in Mineralweiß.

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!

PIN IT!PIN IT!

PIN IT!PIN IT!

 

 

 

 

** In Kooperation mit BMW. Herzlichen Dank für die Einladung nach Portugal! **

Foto-Credit

Titelbild und Bilder Nr. 11, 12, 13, 14, 15 by Bernhard Limberger 

Herzlichen Dank!

Kommentare