Der DTM Auftakt 2018 in Hockenheim

Die Tage vor dem letzten Wochenende waren von großer Vorfreude auf den bevorstehenden Auftakt zur diesjährigen DTM-Saison und die neuen BWM M Fahrzeuge geprägt. Ich musste aber auch ein wenig darüber nachdenken, wie es mit der DTM wohl zukünftig weitergeht. Nachdem Daimler sein Engagement nur noch für dieses Jahr zugesagt hat, ist die Zukunft der DTM darüber hinaus bisher ungewiss. Es wird die Serie auch für das Jahr 2019 geben, aber wie  sich das Gesicht der DTM dann zeigt, welche Hersteller vertreten sein werden, wieviele Rennen pro Saison es geben wird, etc. bleibt abzuwarten. Es ist vieles noch wirklich unklar. Umso ausgiebiger genoss ich das letzte Wochenende.

Von Dubai an den Hockenheimring

Diesmal hatte ich einen echt straffen Zeitplan: am Freitagabend reiste ich spät aus Dubai an und am nächsten Morgen ging es dann schon recht zeitig direkt Richtung Hockenheim. Ich wollte unbedingt vor dem Start des ersten Rennens vor Ort sein und nahm eine sehr kurze Nacht gern in Kauf. Denn das erste Rennen einer jeden Saison ist für die eingefleischten Fans ein absolutes „Muss“. Genau genommen auch schon das erste Qualifying, aber das war für mich diesmal leider unmöglich. Rechtzeitig vor dem ersten Rennen in Hockenheim angekommen, war ich Dank der BMW Media-Shuttle dann auch pünktlich am Ring selbst und hatte meinen Platz auf der Tribüne eingenommen. Und dann ging es auch schon los… 🙂 13:00 Präsentation des Fahrerfeldes, 13:30 Uhr Rennen 1 – super! Apropos Media-Shuttle: BMW hatte doch tatsächlich einige der brandneuen M5 in der Flotte!!! Eines meiner persönlichen Highlights an diesem Wochenende!

DTM 2018 Hockenheim M5 Media ShuttlePIN IT!

Start der Saison und die neuen Fahrzeuge

Über die neuen Fahrzeuge der Saison hatte ich mich schon im Vorfeld ein wenig informiert. Da ich zu den Motorsporttagen und damit zur Vorstellung der Flotte in der BMW Welt eine Woche vor dem Auftakt der DTM aber nicht dabei sein konnte, sah ich sie beim Rennen zum ersten Mal live. Es gibt in diesem Jahr – neben einigen sportlichen – auch wieder eine ganze Menge technischer Neuerungen. So hat man das Reglement dahingehend verändert, dass der Abtrieb der Fahrzeuge vermindert wird, was für deutlich attraktiveren Rennsport sorgen dürfte. Denn so ist das Können der Piloten wieder viel mehr gefordert und nicht der beste Aerodynamiker wird am erfolgreichsten sein und die schnellsten Rundenzeiten liefern, so viel ist klar! 😉

DTM BMW M4 Philipp EngPIN IT!

In Sachen Optik haben sich alle Hersteller auch dieses Jahr mächtig ins Zeug gelegt und alles aufgeboten, was die jeweilige Design-Abteilung bereithält. Für mich die optisch coolsten Fahrzeuge der BMW-Flotte sind in diesem Jahr die M4 des schwedischen DTM-Newcomers Joel Eriksson und des Österreichers Philipp Eng. Auch das vermutlich schnellste Postauto der Welt, das knall-gelbe Fahrzeug von Timo Glock, sowie das schwarze Beast von Bruno Spengler überzeugten optisch in gewohnter Manier.

DTM BMW M4 Timo Glock HockenheimringPIN IT!

Aber natürlich haben hier alle Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht und eine farbtechnisch sehr ansprechende Fahrzeugflotte aufgelegt.

 

Fahrerlager und jede Menge Highlights im Rahmenprogramm

Zu jedem Rennen bietet die DTM auch immer Tickets für das Fahrerlager an. Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, ein solches zu buchen. Die DTM hat seit der letzten Saison die Besuche im Fahrerlager deutlich attraktiver gestaltet. So gibt es bei den drei Herstellern jeweils eine große Besucher-Box, den sogenannten Pit-View, der sich zwischen zwei aktiv genutzten Boxen befindet. Das heißt, man ist quasi mittendrin im Geschehen und kann sich einen wunderbaren Überblick über die Arbeit der Teams verschaffen und auch die Fahrer hautnah erleben – und dies eben nicht mehr nur zur Autogramm-Stunde, sondern live und echt bei ihrer Arbeit dabei sein und zuschauen.

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit ViewPIN IT!

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit View Bruno SpenglerPIN IT!

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit ViewPIN IT!

Das Beste daran: man steht damit auch als ganz normaler Zuschauer – nur durch eine Glaswand getrennt – direkt an der Boxengasse und bekommt die Fahrzeuge und ihren grandiosen Sound hautnah und fast ungefiltert mit. Das Geschehen während der diversen Trainings-Einheiten und zu den Qualifyings ist extrem spektakulär. Auch schon zuhause am Fernseher beeindruckt die Arbeit der Mechaniker und man versteht, wie wichtig hier Teamwork und die Einhaltung der Abläufe sind. Wenn man aber nur einen Steinwurf entfernt steht, bekommt man erst so richtig ein Gefühl dafür, wie eingespielt so ein Team beim Reifenwechsel funktionieren muss und warum das so oft trainiert wird. Wirklich toll, dass man so nah dabei sein kann.

Hockenheimring DTM Boxenstopp Reifenwechsel BMW M4 PIN IT!

Neben diesem Highlight haben die Hersteller natürlich auch noch jede Menge anderer Dinge zu bieten. Vor den jeweiligen Hospitalities im Fan Village gibt es große Freiflächen, wo die aktuellen Modelle und tolle Neuheiten gezeigt werden. Darüber hinaus finden den ganzen Tag über Gewinnspiele, Verlosungen, etc. statt und die Wartezeit bis zum nächsten Highlight im Programm des Wochenendes wird so extrem kurz gehalten. Und mit etwas Glück ergattert man vielleicht sogar einen der begehrten Beifahrer-Plätze für die Renntaxis.

DTM 2018 Hockenheim Fan VillagePIN IT!

BMW M4 Mexicoblue Heckansicht PIN IT!

BMW M2 Competition Motor MPowerPIN IT!

BMW M5 Heckansicht Hospitality Hockenheim DTM 2018PIN IT!

Der Hockenheimring ist eine Traditions-Rennstrecke. In diesem Jahr gab es daher auch eine dementsprechende Hommage an die historischen DTM-Fahrzeuge mit einer eigenen kleinen Ausstellung. Die dort gezeigten Fahrzeuge sind erleb- und anfassbar. Es ist erstaunlich, wie einfach doch Rennsport in der Vergangenheit war. Keine aufwendige Elektronik, alles manuell und analog. Und wirklich sehenswert! Mein Highlight hier waren natürlich die gezeigten BMW M3 der E30-Baureihe. Das für mich persönlich schönste M3-Modell aller Zeiten…!

BMW M3 DTM E30 Hockenheimring Van VillagePIN IT!

Direkt vor den Rennen gibt es dann auch noch den obligatorischen Pit-Walk. Hier wird die Boxengasse für alle Zuschauer mit Fahrerlager-Ticket geöffnet und man kann die Teams bei den letzten Renn-Vorbereitungen in ihren Boxen beobachten. Nur wenige Meter entfernt stehen die Fahrzeuge in den Garagen und werden für das anstehende Rennen final abgestimmt. Und einen tollen Einblick in die jeweiligen Kommandostände gibt es hier ebenso.

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit WalkPIN IT!

Fa, fa, fantastisch: die Fantastischen Vier

Als ich ein paar Tage vor dem Wochenende noch einmal ganz genau in das Programm und die Rahmenveranstaltungen schaute, traute ich meinen Augen kaum. Die immer an den Rennwochenenden stattfindenden Konzerte eröffneten in diesem Jahr die Fantas!!! 🙂 Oh nein – die Jungs, die mich schon seit meinem halben Leben begleiten und wo ich bisher noch nicht ein einziges Mal live dabei sein konnte, rockten den Hockenheimring. Was für eine Freude!!! Und die Vier haben es echt noch drauf. Trotz ihrer schon 29 Jahre andauernden Bühnen-Präsenz lieferten sie eine wirklich tolle und mitreisende Show und man hatte das Gefühl, die Zeit sei nahezu spurlos an ihnen vorübergegangen.

 

Tolle Rennen, tolle Platzierungen, jede Menge Spannung

Das erste Rennen am Samstag versprach so Einiges. Zwar stand auf Pole der Mercedes von Altmeister Garry Paffet, aber die Plätze zwei und drei waren mit Marco Wittmann und Timo Glock fest in BMW-Hand. Es durfte also gehofft werden, dass gleich das erste Rennen einen Sieg für die Jungs aus München bereithält. Aber wie das eben immer so ist: ein Rennen schreibt seine eigenen Geschichten. Und so blieb nach der ersten Stunde Racing „nur“ noch ein Platz drei für Timo Glock übrig. Da bedeutete aber gleichzeitig jede Menge Luft nach oben und ließ auf ein spannendes Rennen 2 am Sonntag hoffen.

Hockenheimring DTM 2018 View Grid StartaufstellungPIN IT!

Am Sonntag war es dann für BMW an der Zeit, das Ergebnis des Samstags zu verbessern. Und den Grundstein für eine gute Platzierung im Rennen legt man auch in der DTM beim Qualifying. Hier waren die BMW auch wieder stark: Newcomer Eriksson fuhr auf Platz drei und Timo Glock platzierte seinen M4 auf Pole! Noch besser konnten die Voraussetzungen also fast nicht mehr sein… Und was das Rennen dann für die Fans bereithielt, war unbeschreiblich. Ich verfolge die DTM nun wirklich schon ganz, ganz viele Jahre, allerdings gab es bisher nur wenige wirklich legendäre Rennen. Was aber hier in Rennen 2 geboten wurde, war eine echte Werbung für den Rennsport und die DTM!

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit WalkPIN IT!

Über mehrere Runden lieferten sich Timo Glock und Garry Paffet ein Kopf an Kopf, bzw. Tür an Tür Rennen. Immer wieder tauschten sie die Positionen, immer wieder wechselten Platz eins und zwei und immer wieder fanden die beiden vor den möglichen Überholpunkten neue Wege oder verstanden es, durch geschicktes Taktieren den jeweils anderen hinter sich zu halten. Und sie fuhren auf Abschnitten der Strecke nebeneinander, auf denen es eigentlich gar nicht genügend Platz für zwei Fahrzeuge gibt. Selbstverständlich auch mit jeder Menge Berührungen, die aber ohne Folgen blieben. Einfach sensationell! Die Spannung übertrug sich natürlich auf die Zuschauer und bis hoch zur letzten Reihe auf den Tribünen knisterte es von Runde zu Runde mehr. In der drittletzten Runde konnte sich Timo dann einen entscheidenden Vorteil verschaffen und rettete einen knappen Vorsprung ins Ziel. Was für ein Rennen!

 

Rennen 1 und 2 erledigt – more to come at Lausitzring

Der Kalender der DTM ist dieses Jahr wieder recht vollgepackt, da es auch einen zusätzlichen Lauf geben wird. Die traditionsreiche Strecke im italienischen Misano steht zusätzlich im Kalender und wartet mit einem weiteren Highlight auf: erstmals wird es dort nämlich ein DTM-Nachtrennen geben! Darauf bin ich echt gespannt…

Bereits schon in zwei Wochen geht es dann weiter, und zwar am Lausitzring. Der Eurospeedway bietet jede Menge Action und viel Lackaustausch dürfte auch in diesem Jahr wieder vorprogrammiert sein. Der Kurs ist für Zuschauer besonders attraktiv, da er von der Tribüne aus fast komplett einzusehen ist. Ich freue mich schon riesig und lies auf der Heimfahrt nach München die schönen Stunden in Hockenheim noch einmal Revue passieren…

Hockenheimring DTM Boxengasse Pit Walk Timo Glock Philipp Eng BMW M4PIN IT!

Das Konzert am Lausitzring wird von „Gestört aber geil“ geliefert. Und Fußallfans müssen sich keine Sorgen machen, eventuell das DFB-Pokalfinale am 19.05. zu verpassen. Die Ausrichter der DTM wissen um die Wünsche ihres Publikums und es wird daher ein großes Public Viewing geben. Es gibt also keinen Grund, der DTM fern zu bleiben! 😉

Habt ihr die DTM dieses Jahr bei euch im Kalender? Und wenn ja, wohin geht es? Lasst mir gern eine Nachricht da. Ich würde mich sehr freuen, den ein oder anderen Fan für einen netten Austausch bei einem der kommenden Rennen zu treffen. 🙂

Euer Dirk

Kommentare