Travel Diary: Dubai und Ras al Khaimah

Spontaner Trip in die UAE: ein Mutter-Tochter Travel Diary

Wie ihr hier in meinem Monatsrückblick gelesen habt, waren die letzten Monate sehr turbulent, sodass ich einfach eine Auszeit brauchte. Ich buchte kurzerhand einen Flug nach Dubai, schnappte meine Mama und wir kehrten dem Alltag den Rücken. Dies ist manchmal die einzige Lösung, um den Kopf wieder frei zu bekommen.

Lest in meinem Travel Diary warum wir in Dubai plötzlich obdachlos waren, welches das beste Hotel in Ras al Khaimah ist und was wir noch alles in dem spontanen Urlaub erlebt haben.

Flug buchen und 2 Tage später auf dem Weg nach Dubai

Eigentlich bin ich kein Mensch für spontane Urlaube. Ein spontaner Kurztrip über das Wochenende? Sehr gerne! Eine Reise auf einen anderen Kontinent einfach Last Minute buchen? Absolut nicht typisch für mich!

Als ich mich entschied, mit meiner Mama spontan zu verreisen, schwirrten diverse Ziele in meinem Kopf. Aufgrund der Kurzfristigkeit fiel die Wahl auf ein für mich bekanntes Land: die Vereinigten Arabischen Emirate. Als sicherheitsliebender Mensch, der bloß keine bösen Überraschungen erleben möchte, erschien diese Wahl am besten. Da ich 2 Tage vor Abflug buchte, blieb schließlich keine Zeit für Recherche, Reiseführer & co.

PIN IT!

…doch Pustekuchen! Wie ihr im Beitrag noch lesen werdet: es gab eine unschöne Überraschung und wir waren sogar kurzfristig obdachlos. Doch zunächst von Anfang an.

Entspannter Badeurlaub, Sightseeing und Seele baumeln lassen

Wir wollten bei dieser Reise entspannen, den seelischen Stress der vergangenen Zeit abbauen, das schöne Wetter genießen und die Stadt erkunden. Also kombinierten wir Strand- und Stadturlaub. Um genau zu sein: 4 Tage im schönen Ras al Khaimah und 5 Tage in Dubai.

PIN IT!

Das Waldorf Astoria in Ras al Khaimah

Nur eine Stunde von Dubai entfernt liegt das Emirat Ras al Khaimah. Das nördlichste Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate ist für seine wunderschönen Strände und die hervorragende Wasserqualität bekannt. Zudem kann man in Ras al Khaimah wunderbar traditionell essen und die ursprüngliche Natur erkunden.

Das Waldorf Astoria ist das wohl schönste Hotel in Ras al Khaimah. Der weiße Sandstrand, das azurblaue Wasser des Persischen Golfs und das Luxus 5-Sterne Hotel bieten einfach alles, was man zur perfekten Erholung braucht.

Wir hatten Halbpension gebucht, sodass wir völlig entspannen konnten und uns um Restaurantreservierungen & co. keine Gedanken machen zu müssen. Das Essen war hervorragend, traditionell, immer frisch und wirklich sehr abwechslungsreich. Ich bekam jeden Morgen mein Egg Benedict und war seelig.

Da das Hotel nicht komplett ausgebucht war, bekamen wir kostenfrei ein Upgrade in eine atemberaubende Suite! Und nein, ich erwähnte nicht, dass ich einen Blog betreibe. Das Upgrade war einfach ein Service des Hauses.

Wie man in einem 5-Sterne Luxushotel erwartet, war der Service tadellos und das Komplettpaket war einfach perfekt. Ich kann das Hotel wirklich jedem uneingeschränkt empfehlen!

Poolanlage Waldorf Astoria Ras al KhaimahPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al KhamahPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al Khamah StrandPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al KhamahPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al Khamah SonnenuntergangPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al Khamah Suite MeerblickPIN IT!

Waldorf Astoria Ras al Khamah StrandPIN IT!

Ausflug in Dubai: Jebel Hais Mountains

Doch nicht nur das Waldorf Astoria war wunderschön, sondern auch die Region: an einem Tag machten wir uns nach dem Frühstück auf dem Weg in die Berge. Die Jebel Jais Mountains sind mit einer Höhe von 1.900m der höchste Punkt der Arabischen Emirate und ein echtes Naturschauspiel, da sie keineswegs mit Bergen in Europa vergleichbar sind. Wir hatten einen Geländewagen gebucht und fuhren mit dem Auto in die Berge. In den Sommermonaten ist es mit über 40 Grad einfach zu heiß. Von Oktober bis April kann ich eine Wanderung in den kargen Bergen nur empfehlen. Der Ausblick ist atemberaubend!

Jebel Jais MountainsPIN IT!

Jebel Jais MountainsPIN IT!

Jebel Jais MountainsPIN IT!

Jebel Jais MountainsPIN IT!

Sightseeing und Stadtleben in Dubai

Schon lange wollte ich meiner Mama die Stadt der Superlative zeigen und war gespannt wie es ihr gefällt. Daher buchte ich 5 Nächte im FIVE Palm Hotel. Über das Hotel hatte ich auf Instagram und einigen Blogs bereits Lobeshymnen gelesen. Es liegt auf der künstlich angelegten Insel „The Palm Jumeirah“ und ist ein modernes Stadthotel mit einem atemberaubenderen Blick auf die Skyline der Dubai Marina.

FIVE Palm DubaiPIN IT!
Ausblick von der Dachterrasse aus dem FIVE Palm Hotel

Plötzlich obdachlos in Dubai

In Dubai angekommen wollten wir zunächst im Hotel einchecken. Als wir das Hotel betraten traute ich meinen Augen kaum: laute Musik schallte aus der Lobby, überall liefen halbnackte Menschen herum und das Hotel war komplett überfüllt. Wir waren sprachlos über das Ambiente. Vor ein paar Jahren besuchte ich das Hotel nur für einen Kaffee und damals war das Ambiente völlig anders: ruhig, entspannt und mit gutem Klientel. Doch von dieser Atmosphäre war keine Spur mehr. Das Hotel erinnerte mich an ein Party Hotel für die Abschlussreise im Abi. Es floss viel Alkohol, die Stimmung laut und ausgelassen und auch das Klientel war… sagen wir es so: fragwürdig. Wir konnten dort nicht bleiben und reisten wieder ab.

Und dann waren wir zunächst obdachlos. Der Tag war wahrlich der nicht der Beste: Handyakku: 4%, Laptop Akku: 5%. Und der Jeep hatte keinen USB Slot. Power Bank? Leer! Ein fabelhafter Tag! 😉

Zu allem Überfluss war gerade Ramadan vorbei und die Araber verbringen das Ende des Fastenmonats mit ein paar Tagen im Hotel, sodass die meisten Hotels ausgebucht oder völlig überteuert waren! Während meine Mama absolut entspannt blieb, wurde ich langsam panisch 😉

Spontane Planänderung

Wir hatten unser „Urlaubs-Umbungs-Office“ aus dem Auto dann in das Restaurant verlegt und änderten unsere Reisepläne etwas: wir beschlossen, nur 2 Nächte in Dubai zu bleiben, alles anzuschauen was wir anschauen wollten und dann wieder zurück nach Ras al Khaimah ins Waldorf Astoria zu fahren. Es gefiel uns dort so gut und daher haben wir uns gegen die Hektik der Stadt und für die Entspannung am Strand entschieden.

Dubai ReiseberichtPIN IT!

Kurzer Stop im VIDA Downtown Dubai

Da ich nun absolut keine Lust auf „böse Überraschungen“ mehr hatte, entschied ich mich für die 2 Tage in Dubai für ein mir bereits bekanntes Hotel: das VIDA Downtown Dubai. Schon mehrfach war ich zu Gast im VIDA Hotel und war immer wieder begeistert, wie ihr auch hier nachlesen könnt. 

Ein modernes Boutique Hotel inmitten der Stadt, wenige Zimmer, sehr gutes Essen und kein typisch arabischer Prunk. Ich liebe die Atmosphäre im Hotel und der Pool mit Blick auf den Burj Khalifa ist einfach perfekt für ein Stadthotel. Zudem waren wir direkt in der Stadt und konnten vieles fußläufig erkunden. Restaurants und Bars waren alle in unmittelbarer Nähe und so konnten wir die 2 Tage voll ausnutzen. Ich empfehle euch, das Vida unbedingt mit Frühstück zu buchen. Das Frühstück ist definitiv eins der Besten die ich je hatte! Kein riesiges Buffet, sondern sehr ausgewählte und qualitativ hochwertige Speisen. 

VIDA Downtown Dubai Pool Ausblick Burj KhalifaPIN IT!

VIDA Downtown Dubai Frühstück BrunchPIN IT!

VIDA Downtown Dubai Pool Ausblick Burj KhalifaPIN IT!

VIDA Downtown Dubai Pool Ausblick Burj KhalifaPIN IT!

Die Top Sehenswürdigkeiten in Dubai 

Dubai ist eine aufregende Stadt mit Superlativen. Dieses Gefühl wollte ich meiner Mama näher bringen und ihr die Hot Spots der Stadt zeigen. Dazu zählt natürlich die Attraktion schlechthin: ein Besuch auf dem höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Die gläserne Aussichtsplattform „At the Top“ auf 555 Metern Höhe lässt einen atemberaubenden Blick auf die Wüstenstadt zu und ist ein spektakuläres Erlebnis. Besonders empfehlenswert ist dieses Erlebnis zum Sonnenuntergang. 

Dubai Burj Khalifa At the Top Ausblick SonnenuntergangPIN IT!

Dubai Burj Khalifa At the Top Ausblick SonnenuntergangPIN IT!

Dubai Burj Khalifa At the Top Ausblick SonnenuntergangPIN IT!

Dubai Burj Khalifa At the Top Ausblick SonnenuntergangPIN IT!

Nach dem Besuch auf dem Burj Khalifa ging es eine Runde durch die Dubai Mall und danach schauten wir uns die Fountains, das weltweit größte choreographierte Springbrunnen-System auf dem 30 Hektar großen See vor der Dubai Mall. 

Dubai Mall PIN IT!

Dubai MallPIN IT!

Am nächsten Tag verließen wir Downtown Dubai und es stand die Dubai Marina, Jumeirah Beach und der Burj al Arab auf dem Tourismus Programm. In 2 Tagen hatten wir somit das gesamten Sightseeing Programm abgeschlossen. 

Dubai MarinaPIN IT!

Dubai MarinaPIN IT!

Da wir auch noch etwas die Geschichte von Dubai und der Arabischen Emirate auf uns wirken lassen wollten, erkundeten wir Dubai Old Town und das Al Fahidi Fort. Dabei handelt es sich um das Älteste Gebäude der Stadt. Die ehemalige Festung wurde 1787 erbaut und beherbergt nun das Geschichtsmuseum der Stadt Dubai. Hier finden sich lebensgroße Ausstellungsstücke, die den Alltag in Dubai vor der Entdeckung des Erdöls veranschaulichen. Zudem werden historische arabische Häuser, Moscheen, Souks, Dattelplantagen sowie Wüsten- und Meeresbewohner gezeigt. Besonders interessiert hat mich die Geschichte des Perlentauchens, welche sehr ausführlich dargestellt wird. 

Al Fahidi Museum Dubai Old Town SightseeingPIN IT!

Al Fahidi Museum Dubai Old Town SightseeingPIN IT!
Mauer der Festung aus dem Jahr 1787

Al Fahidi Museum Dubai Old Town SightseeingPIN IT!

In den darauffolgenden Tagen entspannten wir erneut im Waldorf Astoria in Ras al Khaimah und trotz des kleinen Schreck über das Hotel in Dubai war der Urlaub wunderschön und half sehr, den Kopf etwas freier zu bekommen. Ich kann wirklich jedem eine solche Auszeit nur empfehlen!

Waldorf Astoria Ras al KhaimahPIN IT!

Werbung, da Orte, Markennamen und Empfehlungen im Beitrag erkennbar. Jedoch sind keine bezahlten Kooperationen erhalten.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.