Dreihundertsechsundsechzig Tage

Genau dreihundertsechsundsechzig Tage ist es nun her… Heute vor einem Jahr, gegen 14:30 Uhr, erlebte ich den schlimmsten Moment meines bisherigen Lebens! Jeder Leser weiß sicher wovon ich spreche – wir kamen aus dem Urlaub zurück und mussten feststellen, dass bei uns eingebrochen wurde.

Alles im Leben hat einen Sinn und so schwer die Zeit nach dem Einbruch auch war – sie hat mir etwas Wichtiges gezeigt: materieller Besitz beschwert und kann eine Last sein. Denn materieller Besitz muss geschützt werden, ansonsten kann das passieren, was uns passiert ist!

So schön Handtaschen, Schmuck und hübsche Kleidung auch sind – es sollte nie einen hohen Stellenwert im Leben einnehmen! Natürlich werde ich (so lange es finanziell möglich ist) eine schöne Handtasche tragen und mich an Schmuckstücken mit Erinnerungen erfreuen, jedoch werden Luxusgüter nie der Mittelpunkt meines Lebens sein. Uns allen geht es gut, wir sind gesund, leben ruhig und können uns den Luxus einer z.B. unverschämt teuren Handtasche leisten – da rücken die Gedanken, was wirklich wichtig ist, schnell in den Hintergrund!

Und genau dafür war der Einbruch „gut“! Mir ist wieder so richtig bewusst geworden, dass es sich nicht lohnt, nach bestimmten Luxusgütern zu streben oder teure Handtaschen zu sammeln. Vielmehr strebe ich nun nach glücklichen, schönen Momenten mit wichtigen Menschen! Zwar werde ich auch immer gerne schöne Dinge um mich herum haben wollen, aber es kommt immer darauf an, welchen Stellenwert diese einnehmen.

Diese kurzen Gedanken liegen mir sehr am Herzen, denn ich stelle in den sozialen Netzwerken wirklich einen erschreckenden Trend fest: es wird bestimmten Luxusgütern eine so hohe Wichtigkeit beigemessen, dass es mir schon Angst macht! Ein Beispiel: als ich über Instagram versuchte eine Handtasche zu verkaufen, bekam ich die Email einer jungen Frau, die mir voller Unverständnis schrieb, weshalb ich diese Tasche denn verkaufen möchte. Meine Antwort lautete, dass sich meine Prioritäten geändert haben und ich mich einfach auf ein paar wenige Taschen beschränken möchte. Ihr Antwort entsetze mich total – sie entgegnete: wie ich nur so undankbar sein könne, diese Tasche ist ihr größter Wunsch und sie würde sie niemals verkaufen. Kann eine Tasche wirklich „der größte Wunsch sein“???

Mein größter Wunsch ist die Gesundheit meiner Eltern und ein ruhiges Leben mit der Person, die ich liebe – ohne zu viele Luxusgüter, die mich nur seelisch beschweren und mit denen ich tagtäglich Angst vor einem erneuten Einbruch haben muss.

Alles Liebe,

Eure Jenni

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Julia

    Das enorm hohe Verlangen nach Luxusartikeln auf Instagram schockt mich auch teilweise. Ich habe auch einige etwas hochpreisige Gegenstände und schätze diese sehr…. aber wirklich wichtig sind andere Dinge im Leben 🙂

    • Jennifer
      Julia

      Das stimmt… du sagst es treffend: schöne Dinge zu besitzen ist auch legitim, man muss sich nur um ihren Stellenwert im Leben bewusst sein… liebste Grüße an Dich und das kleine Mädchen!

  • Natalie

    Das hast du schön gesagt !
    Man sollte nie vergessen was einem wirklich glücklich macht – und das ist und bleibt die Familie und seine Freunde auf die man sich immer verlassen kann !
    Jeder schätzt hochwertige Gegenstände oder auch Luxus Handtaschen, aber man sollte nie vergessen was wirklich wichtig ist !

    Liebsten Gruß
    Natalie

    • Jennifer
      Natalie

      Liebe Natalie,

      danke für Deinen Kommentar! Du sagst es – Liebe und Glück ist viel wichtiger und kann auch nicht genommen werden..

      Viele Grüße
      Jenni

  • Melissa

    Liebe Jennifer,
    vielen Dank für diesen sehr persönlichen Blog-Einrag.
    Eigentlich bin ich nur stille (aber nicht weniger begeisterte) Mitleserin eures Blogs.
    Rein zufällig bin ich letztes Jahr in meinem Dubai-Urlaub auf euren Blog aufmerksam geworden und habe natürlich auch die Zeit des Einbruch und die danach mitverfolgt. Ich wollte mich damals schon dazu äußern, aber für manche Dinge gibt es einfach nicht die richtigen Worte vor allem so kurz nach dem Ereignis.

    Deine Worte bezüglich Instagram sind so wahr! Man darf einfach auch nicht vergessen, dass das Publikum bei Insta immer jünger wird. Somit hat man dort als „Blogger“ auch eine gewisse Vorbildfunktion. Manche Accounts sind aber nicht mehr „Ein Bilderbuch von schönen Bildern“ sondern einfach nur Bilder von Luxusgütern. Wenn ich mir teilweise die Accounts anschaue, deren Bilder ausschließlich aus LV, Gucci, Chanel und Co bestehen, dann frage ich mich schon ob dabei nicht die Wertschätzung verloren geht. Außerdem erscheint es immer mehr als Normalität, dass jede Frau im Besitz einer LV ist. Gerade hierbei setzten sich junge Menschen vielleicht ein falsches Lebensziel.

    Naja, genug davon. Eigentlich wollte ich dir ein Kompliment machen.
    Ich finde du bist ein tolles Vorbild einer jungen, emanzipierten Frau.
    Du triffst einen gesunden Mittelweg, dass man sich mit „günstigeren“ Marken wie Zara und H&M toll kleiden kann, sich aber durchaus etwas gönnen kann, wenn man dafür arbeitet. Hierbei bist du ein tolles Beispiel 🙂
    Ich persönlich habe mir zu meinem zwanzigsten Geburtstag auch eine etwas teurere Tasche gekauft, weil ich einfach etwas wollte, was mich womöglich mein ganzes Leben begleiten kann. Allerdings bin ich großer Freund unbekanntere Marken. Demnach wird sie mir wahrscheinlich niemand klauen, da es eh keinen Markt dafür geben wird. Aber es ist jedes Mal etwas besonderes, wenn ich sie auspacke aus dem Staubbeutelchen.

    So, doch etwas mehr geworden als ich eigentlich schreiben wollte

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag 🙂

    • Jennifer
      Melissa

      Liebe Melissa,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar, der wirklich sehr treffend ist!
      Auch vielen Dank für Deine lieben Worte!!!

      Welches Handtaschen Brand ist es denn? Ich finde es immer ganz spannend neue Marken kennenzulernen… 🙂

      Alles Liebe, Jenni

      • Melissa
        Jennifer

        Das Brand kennt man schon, allerdings eher im Zusammenhang mit Sofas und Sesseln: Rolf Benz 🙂
        Ich hatte aus Langeweile in einem Katalog geblättert und auf einmal war ich schockverliebt in diese Tasche, die Rolf Benz MIO Bag. Und da wusste ich, die muss ich haben. Als ich dann allerdings auf der Website geschaut hatte, was das Schätzchen kostet sollte, wechselte die Stimmung von Schockverliebt zu Schockstarre 😀
        Ich hab mich dann genauer informiert und hab herausbekommen, dass es eine Zeit gab in der man beim Kauf eines Sofas der MIO Serie diese Tasche kostenlos dazu bekam.
        Dementsprechend waren viele Kleinanzeigen auf Ebay von der Tasche, teilweise war die Rede von „Wir haben die Tasche bei einer Tombola gewonnen und wissen nichts damit anzufangen“.
        Allerdings waren das alles Taschen in braun und ich hatte mir die anthrazitfarbene in den Kopf gesetzt.
        Daraufhin hab ich eine bereits abgebrochene Auktion auf Ebay gefunden, den Käufer angeschrieben und er antwortete, dass er die Tasche nie verkauft hat, da er auf Ebay nur unverschämte Angebote erhalten habe.
        Also hab ich den Mann nach ein paar Emails besucht, mir das Täschchen vor Ort angeschaut und gleich mitgenommen. Sie war neu und im Staubbeutel. Sein Kommentar „Wissen Sie, ich dachte mir, wenn ich eine Frau wäre, dann wäre genau das meine Traumtasche. Aber naja, meiner Frau war sie zu schwer und bis wir uns dafür entschieden haben, die Tasche zurückzugeben, gab es den Laden schon nicht mehr“ 😀
        Naja, mein Glück, meine viel zu lange Geschichte (sorry, kurz fassen ist nicht meine Stärke)
        Viele Grüße 🙂

        • Jennifer
          Melissa

          Hallo liebe Melissa,

          Rolf Benz macht auch Handtaschen? Das wusste ich gar nicht – man lernt echt nie aus! (ich finde übrigens die Sofas aus der Freistil Kollektion so toll..nur mal am Rande).

          So, jetzt habe ich mal Google befragt – die Mio Bag in Cognac ist sehr schön! Man spürt förmlich das butterweiche Leder! 🙂

          Die Geschichte hinter Deiner Tasche ist sehr toll – es freut mich sehr, dass du dieses Schmuckstück noch ergattern konntest!!! Es ist doch schön, wenn schöne Dinge auch noch durch eine Geschichte dahinter begleitet werden.

          Ich werde jetzt auch mal bei Ebay nach dem Täschchen schauen 😉

          Liebe Grüße
          Jenni

  • Jessica

    Liebe Jenni,

    deine Worte sind so wahr…..das was wirklich wirklick zählt ist gesund und glücklich zu sein und seine Zeit mit denen zuteilen die man liebt!! Es schön zulesen das du für dich aus dieser Katastrophe so viel positivesziehen konntest. Ich glaube das wir immer wieder Hindernisse in den Weg gelegt bekommen und es annehmen müssen und für uns unsere Schlüsse ziehen. In diesem Sinn einen schönen Sonntag Abend!
    Liebe Grüße
    Jessica

    • Jennifer
      Jessica

      So ist es wirklich, liebe Jessica! Danke für Deinen sehr treffenden Kommentar und die lieben Worte!
      Viele Grüße, Jenni

  • Sophia

    So wahre Worte! Nichts dieser Dinge ist so wichtig, wie Gesundheit und die Liebsten um einen herum ❤️ Dieses gibt einem so viel mehr… Schöne Dinge (wie z.b. Taschen etc) versüßen einem nur zusätzlich das Leben Toller Blogpost ❤️

    • Jennifer
      Sophia

      Oh ja, liebe Sophia, Gesundheit ist das Wichtigste! Leider vergisst man dies viel zu oft, wenn man sie hat… Du triffst es mit Deinem Kommentar ganz genau!

  • Ina

    Liebe Jenni! Das hast du so schön geschrieben. Ich finde es bewundernswert, wie ihr diesen schweren Schicksalsschlag so stark und gut gemeistert und daraus noch etwas Gutes gewonnen habt. Schöne Sachen zu besitzen und sich was zu gönnen ist vollkommen in Ordnung, insbesondere wenn man es sich erarbeitet hat, aber es gibt einfach Wichtigeres. Solange man das nie vergisst, ist alles gut. Fühl dich gedrückt!

    • Jennifer
      Ina

      Danke liebe Ina!Dein Kommentar ist wirklich sehr lieb!
      Fühl Dich auch gedrückt und liebe Grüße, Jenni

  • Maja

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe es damals über IG mitbekommen und war geschockt. Das war ein einschneidendes Erlebnis in deinem Leben. Das gibt einem zu denken.
    Ich habe mir über Jahre meine Taschenwünsche Klassiker und Sonstige mit meinem Geld erfüllt. Habe aber auch bei einigen Sachen gemerkt dass sie nicht zu mir passen und dann durften sie gehen z.B. Eine Birkin. Mit der Kelly bin ich viel glücklicher. Und sein wir doch Ehrlich. Das sind so teure Teile die totes Kapital sind und nicht im Schrank liegen müssen.
    Die dauernden neuen Sachen auf IG und so finde ich sehr anstrengend. Ich bin mir auch sicher das da sehr wenig selbst gekauft ist oder nach dem Bestellen und fotografieren wieder zurück gesendet wird. Aber als Werbung wird es nicht gekennzeichnet…

    Und Wünsche und Prioritäten verschieben sich wenn man nicht mehr nur für sich selbst Verantwortung trägt

    • Jennifer
      Maja

      Liebe Maja,
      Dein Kommentar spricht mir aus der Seele – vielen Dank dafür!
      Ich merke auch zunehmend, dass mich bei Instagram nicht mehr die Accounts interessieren, die nur teure Designerstücke zeigen, sondern echte Menschen und echtes Leben!

      Sehr treffend formuliert, liebe Maja!

      Viele liebe Grüße, Jenni

  • Tinakris

    Liebe Jenny,
    wunderschöne Worte und den Nagel auf den Kopf getroffen!!
    Wie sagt der „kleine Prinz“ :“ Man sieht nur mit dem Herzen gut – das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“!

    • Jennifer
      Tinakris

      Liebe Tina,

      vielen Dank!
      Und Dein Zitat aus dem kleinen Prinz ist sehr treffend…

      Alles Liebe und einen guten Start in die Woche!

      Gruß, Jenni

  • Bärbel

    Liebe Jennifer,

    ich finde es sehr beachtlich, dass Du diesem schlimmen und sehr privaten Einschnitt trotzdem jetzt in der Rückschau etwas „Gutes“ abgewinnen konntest. Schön, dass Du es so siehst, das macht es leichter, nur noch noch vorne zu gucken und sein Glück zu geniessen.

    Ich habe letztens in einer Zeitschrift über eine Bloggerin gelesen, dass eine LV Tasche ihr größter Schatz sei. Vielleicht hat sie und die von Dir genannte Frau einfach nur vergessen „Taschenschatz“ oder „Taschentraum“ zu sagen. Dann würde man es besser verstehen! Ich mag meine Taschen, aber es gibt so viele andere Dinge – auch Materielle, wie zum Beispiel eine Kassette mit der Stimme meiner Großmutter – die viel wichtiger für mich sind.

    Liebe Grüße aus Berlin und Euch beiden einen schönen Start in den August!

    Bärbel ☼

    PS: Ich liebe es, Euch bei Instagram zu „begleiten“ 😉

    • Jennifer
      Bärbel

      Hallo meine liebe Bärbel,

      ich hoffe, dass es Dir gut geht!
      Wenn ich den ersten Absatz Deines Kommentars lese, fällt mir folgendes Sprichwort ein:

      „Glücklich ist wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist“

      😉

      Guter Ansatz – so habe ich es noch gar nicht gesehen! Da hast du natürlich Recht! Durch das ganze getippe, Instagrammen, Whatsappen & co. gehen doch oftmals einige Feinheiten in der Kommunikation unter.

      Eine Kassette mit der Stimme Deiner Großmutter… wie schön! Solche Dinge sind die wirklichen Schätze!

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und das liebe Kompliment! Gebe ich gerne zurück 😉

      Alles Liebe Bärbel und bis bald
      Jennifer

  • H.

    Hallo,
    warum schließt das eine das andere aus? Die höchste Priorität kann doch die Gesundheit, Familie und Freunde sein und man kann sich dennoch an Designerkleidung, gutes Essen, Reisen usw. erfreuen.
    Wenn es für jemandem der größte materielle Wunsch ist eine Kelly bag zu haben, warum nicht? Oder für den anderen ein Haus zu kaufen, was soll daran verwerflich sein? Sowas finde ich viel besser als wenn jemand Suchtkrank ist. Natürlich sollte der materielle Besitz nicht überbewertet werden, doch es ist manchmal ein schönes Nebenbei, alles was Freude macht, kann denke ich nicht verkehrt sein. Gruß

    • Jennifer
      H.

      Hallo liebe H.,

      ich schließe nichts aus – generell ist ja alles möglich und man kann nichts pauschal sagen, schließlich ist jede Mensch und jede Situation anders.
      Und natürlich kann es auch der größte Wunsch eines Menschen sein eine bestimmte Tasche zu besitzen – dann freue ich mich sogar, denn wenn eine Handtasche (oder sonstiger materieller Gegenstand) der größte Wunsch ist, dann scheinen alle darunter liegenden Bedürfnisse befriedigt zu sein – und das ist doch toll!

      Am Ende kann jeder danach streben was ihn glücklich macht – nichts ist verwerflich. Ich wollte mit meinem Beitrag nur das ausdrücken was du auch schon geschrieben hast – materieller Besitz sollte nicht überbewertet werden. Und die körperliche Unversehrtheit sollte grundsätzlich immer an erster Stelle stehen.

      Alles Liebe
      Jennifer

  • Laura

    Liebe Jenni,
    vielen Dank für diesen so wunderschön und treffenden Post.
    Die Entwicklung die du oben angesprochen hast (und mittlerweile auch viele andere hier in den Kommentaren) zu Instagram usw finde ich nur noch anstrengend. Ständig neue drapierte Bilder und immer nur Marke Marke Marke – Instagram wurde zu einer sehr oberflächlichen Welt (oder war es das vllt schon immer – nur sehen wir es erst jetzt?) Ich bin super happy dass ich mir ab und an was nettes gönnen kann aber ganz ehrlich: wenn ich abends im Bett liege und mein Freund neben mir schon schläft dann überrollt mich immer ein Gefühl der Dankbarkeit. Nicht wegen meinem teuren Gürtel oder Taschenkram sondern weil es uns gut geht und wir alle gesund sind und keinerlei größere Sorgen mit uns rum tragen müssen. Natürlich ist es schön ab und an etwas schönes zu kaufen aber wie du schon schreibst – das echte Leben ist viel toller als diese drapierte Welt. Es freut mich ehrlich dass du heute 1 Jahr danach etwas so positives und wertvolles aus eurem Einbruch ziehen kannst – denn zu realisieren wie gut es einem geht und nicht nur auf Geld und Marke zu wert zu legen das ist eine Erkenntnis oder ein Gedankenschritt der wirklich reich macht. Jetzt wurde der Kommentar etwas länger als Gedacht – aber diese Gedanken lassen mich das letzte Jahr auch nicht mehr los und ich merke wie sich mein Tun und Handeln in diese Richtung verändert (auch wenn ich keinen so krassen Vorfall hatte wie ihr hat mich das schon zum Nachdenken angeregt).
    Und versteh mich nicht falsch – ich genieße es trotz allem mir tolle Dinge zu leisten aber zu wissen dass es all meinen Lieben gut geht macht mich definitiv glücklicher und dankbarer 🙂
    LG Laura

    • Jennifer
      Laura

      Guten Abend liebe Laura,

      lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar! Du sprichst mir mit Deinen Worten wirklich aus der Seele… natürlich soll Instagram die schönen Seiten des Lebens zeigen und uns allen ist ja auch klar, dass es sich dort um eine „geschönte Welt“ handelt, dennoch erkennt man schnell wer – wie du sagst – einfach nur Luxusgüter drapiert und wer authentisch ist (wobei das Eine das Andere nicht ausschließt).Du sagst es – so schön ein hübscher Luxusartikel auch ist – es ist nicht der wahre Luxus!

      Das hast du sehr schön geschrieben – vielen Dank liebe Laura!

      Alles Liebe
      Jenni

  • Anja

    Hallo,
    das hast du schön auf den Punkt gebracht. Ich denke allerdings, dass diese Wertschätzung der vermeintlich „einfachen“ Dinge wie Gesundheit und Familie auch mit dem Alter/Lebenserfahrung und ggf. auch finanzieller Unabhängigkeit zu tun hat. Sehr junge Menschen, so mit Anfang 20, sind oft erschreckend oberflächlich in ihrem Streben nach Dingen und Sachwerten – jedenfalls erlebe ich es gerade bei meinen Nichten u. Patenkind so. Ich denke das „wächst“ sich noch raus, da die Eltern dieser Mädels herrlich geerdet sind. Vielleicht gehört es für manche jüngere Menschen auch zu einem Teil zum Erwachsenwerden dazu? Denn eigentlich wissen wir doch alle, was wirklich wichtig ist im Leben.

    • Jennifer
      Anja

      Liebe Anja,

      sehr treffender Kommentar – vielen Dank! Du triffst es wirklich auf den Punkt!

      Liebe Grüße, Jenni