Haar-Routine

Viele von Euch wünschten sich Informationen zu meiner Haar-Routine – sehr gerne möchte ich Euch diese einmal vorstellen. Mit dieser Routine habe ich es geschafft, meine durch einen Frisör zerstörten und komplett ausgefallenen und abgebrochenen Haare wieder lang und gesund zu bekommen. Ein Foto der Misere zeige ich Euch lieber nicht – vielleicht nächstes Jahr an Halloween… 😉

Meine aktuelle Haar-Routine

Waschen__ Als Shampoo verwendete ich jahrelang das Alverde Sensitiv Birkenshampoo. Leider geht dieses aus dem Sortiment, der Nachfolger ist das Bio-Echinacea Shampoo – dieses ist auch sehr gut. Es ist ein ganz mildes Shampoo, welches nur leicht schäumt und die Haare wirklich sehr gut reinigt. Wenn ihr noch das Birkenshampoo irgendwo bekommt – bunkert es Euch! 😉

In den Wintermonaten neige ich zu einer sehr trockenen und dadurch auch schuppenden Kopfhaut (Neurodermitis lässt grüßen). Daher verwende ich in den Monaten Oktober bis März das Eucerin Capillaire Hypertolerant Shampoo. Dieses ist noch eine Nummer milder und tut meiner Kopfhaut einfach so gut. Und nicht nur meiner Kopfhaut, auch meine Haare lieben es. Genau wie das Alverde Shampoo ist es frei von Parabenen, Silikonen, Duft- und Farbstoffen. Nur aus einer gesunden Kopfhaut können schließlich gesunde Haare kommen! Bei der „normalen“ Haarwäsche empfehle ich, nur eine kleine Portion Shampoo zu verwenden und dieses lediglich auf das obere Drittel der Haare aufzutragen. Die Spitzen nicht einshampoonieren – beim Ausspülen bekommen sie genug Shampoo ab!

Haarpflege Haarroutine Lange HaarePIN IT!

Meine Pflegeroutine

Brokkolisamenöl, Arganöl, Olivenöl und Rizinusöl sollten Eure neuen besten Freunde werden! Einmal pro Woche mache ich eine intensive Ölkur. Als ich noch Studentin war habe ich diese 2 Mal pro Woche gemacht, dazu fehlt mir nun leider die Zeit. Als Basis verwende ich die Alverde Repair Haarbutter (1/3 der gesamten Dose) und mische alle möglichen Öle dazu. Die Mischung mache ich ganz nach Lust und Laune (und nach Verfügbarkeit des Öls Zuhause). Jedes Haar reagiert auch besonders gut auf bestimmte Öle – dies müsst ihr für Euch selbst herausfinden. Mein Haar reagiert z.B sehr gut auf Arganöl und Brokkolisamenöl. Diese Mixtur trage ich auf handtuchtrockenes, ungewaschenes Haar auf, wickle ein Handtuch darum und lasse es ca. 3-4 Stunden einwirken. Entweder mache ich es Samstag Vormittag oder Sonntagabend.

Jetzt werdet ihr Euch fragen „wie bekomme ich das ganze Öl aus meinen Haaren??“. Ganz easy: zunächst mit klarem Wasser kräftig ausspülen. Dann eine silikonfreie Spülung (Conditioner) in das Haar geben und dann wieder ausspülen. Die Spülung nimmt das Öl mit! Dann einfach wie gewohnt auswaschen und in diesem Fall etwas mehr Shampoo nehmen. Und dann gibt es keine Spur mehr vom Öl!

IMG_9229 (1)Haarpflege Haarroutine Lange HaarePIN IT!

Die Intensivpflege

1x im Monat mache ich eine Intensivkur mit zerlassener, natürlicher Sheabutter und Kokosöl (mit Öl deshalb, weil die Sheabutter sonst wieder hart wird und Haare ausreißen könnte). Dies mache ich nur 1x monatlich, da die Sheabutter wirklich schwer auszuwaschen geht.

Bürsten, bürsten, bürsten

So sehr ich den Tangle Teezer für die Handtasche mag, im nassen Haar reißt er mir zu sehr. Seit 10 Jahren schwöre ich auf die Bürsten von Mason Pearson. Sie gleiten ganz leicht durch nasses Haar und reißen nichts aus. Jeder der sie noch nicht kennt und googelt wird sich denken „puhh…. wie viele Bürsten bekomme ich für diesen Preis??“ Die hochwertigen Bürsten sind wirklich eine Investition, jedoch begleiten sie Euch ewig!

Mein erstes Modell, welches 11 Jahre alt ist, habe ich noch immer! Ich schwöre auf das Modell mit Wildschwein-und Nylonborsten. Da nasses Haar anfälliger für Haarbruch ist, lasse ich meine Haare nach der Haarwäsche immer erst 20 Minuten lufttrocknen (dabei schminke ich mich immer) und dann bürste ich sie durch. Geht dann auch viel leichter! Beim Bürsten im nassen Zustand beginne ich immer unten und arbeite mich nach oben durch.

Meine Haare bürste ich nur morgens und nicht ständig über den Tag verteilt – da richte ich sie mir nur mit den Fingern etwas. Auch wenn wir von unseren Großmüttern das „100 Bürstenstriche pro Tag“ kennen, ist dies wohl überholt. Sehr schade, denn Haare bürsten ist für mich echt Meditation…

Haarpflege Haarroutine Lange HaarePIN IT!

Meine Fönroutine

Nachdem ich meine Haare durchgekämmt habe, föne ich sie trocken. Dies mache ich ganz ohne Hilfsmittel, nur mit meinen Händen. Da ich starke Naturwellen habe, brauche ich noch einen weiteren Arbeitsschritt. Früher fönte ich die Haare über eine große Rundbürste, vor einigen Monaten habe ich jedoch einen weiteren heiligen Haar-Gral entdeckt: die Tangle Teezer Blow Styling Fönbürste. Ich föne meine Haare, abgeteilt in mehrere Haarbündel, über die Föhnbürste und habe wunderbar glatte Haare! Diese Bürste möchte ich nie mehr missen und sie spart mir mindestens 20 Minuten Zeit bei der Haar-Routine. Ich liebe liebe liebe sie! (den 2. Haar-Gral zeige ich Euch gesondert) 😉

Nach dem Fönen gebe ich nichts in meine Haare. Ich mag Haare am liebsten PUR, ohne klebrige und stark duftende Chemie in ihnen.

Neben meiner Haar-Routine möchte ich Euch noch ein paar Tipps aus eigener Erfahrung mitgeben:

Tipp 1: Die Haare nicht so oft waschen, sondern wirklich nur wenn nötig! Ich wasche nur aller 3 Tage, wenn wichtige Termine anstehen dann aller 2 Tage. Ich mache es immer so: Tag 1 und 2 Haare offen und Tag 3 zusammengebunden zum Dutt oder Pferdeschwanz. Am Ansatz und an der Vorderpartie helfe ich mit Trockenshampoo nach. Ich liebe das Batiste Trockenshampoo – ganz besonders das klassische oder die Variante für Blondinen.

IMG_9254 (1)PIN IT!

Tipp 2: Die Haare „in Ruhe“ lassen. Nicht an den Haare spielen, sie zwirbeln, ständig durchkämmen, bürsten, etc. Dies kann alles zu Haarbruch führen!

Tipp 3: Ich föne meine Haare nur kalt oder lauwarm! Zudem benutze vielleicht höchstens 2x im Jahr ein Glätteisen und im Sommer lasse ich sie lufttrocknen. Unnötige Hitze schädigt nur das Haar und der Trockenprozess ist mit der lauwarmen Stufe Eures Föns nicht wesentlich länger.

Tipp 4: Beim Haarewaschen das Wasser nicht zu heiß einstellen – regt unnötig die Talgproduktion an! (genau wie Kopfmassagen). Als „Finish“ die Längen mit eiskaltem Wasser kurz spülen.

Tipp 5: Ein paar Tropfen Seidenprotein und flüssiges Keratin in alle Kuren träufeln. Euer Haar wird es lieben!

Tipp 6: Nicht zu oft färben! Ich lasse meinen Ansatz nur max. 2 mal im Jahr ganz leicht mit Strähnen aufhellen und gehe auch nur 1x zum Spitzen schneiden. Wie schnell die Haare wachsen hat nichts mit Spitzenschneiden zu tun. Haare sind tote Materie und wenn ihr sie gut pflegt, müsst ihr auch nicht oft schneiden.

Hier bekommt ihr die Produkte:

Bester Onlineshop für natürliche Öle –> HIER entlang ! Sehr gute Öle bekommt ihr auch bei Alnatura.

Alverde Produkte: bekommt ihr bei jedem dm.

Tangle Teezer Fönbürste –> HIER gibt es sie online. Diese gibt es jedoch auch bei dm.

Mason Pearson Bürste –> bekommt ihr bei Amazon

Batiste Trockenshampoo –> erhältlich bei Douglas

Löchert mich ruhig mit Euren Fragen zu meiner Haarpflege und berichtet mir auch sehr gerne über Eure Haarroutine.

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Tamara

    Hallo liebe Jennifer,

    auf Insta folge ich schon länger deinem Profil. Ich liebe deine Fotos, sie sind sehr inspirierend.

    Meine Haarroutine sieht ähnlich der deinen aus.

    Seit 2 Jahre färbe ich nur noch mit Pflanzenfarbe, da ich schon sehr viele graue Haare habe und keine Lust mehr hatte, mir alle 3 Wochen für die Ansatzfärbung die Chemie auf die Kopfhaut zu geben. Shampoo und Conditioner nehme ich von John Masters Organics. Dazu ebenfalls Arganöl für die Spitzen. Mehr nehme ich eigentlich nicht.
    Alle 3-4 Tage wasche ich und lasse die Haare an der Luft trocknen. Ich föne nur äußerst selten weil das bei meinen dicken Haaren ewig dauert. Abends bürste ich sie mit dem Tangle Teezer durch und morgens mit der Wildschweinbürste und das dann sehr ausgiebig, auch über Kopf.

    Die Blow Styling Fönbürste von Tangle Teezer muss ich mir mal genauer anschauen. Hört sich interessant an.

    Woher beziehst du das Seidenprotein? Ist das ein Bestandteil in einer Kur oder gibt es das einzeln? An meine Haare lasse ich nur noch Naturprodukte.

    Noch 15 cm fehlen mir bis zur Taillenlänge. So lange hatte ich sie seit Jahren nicht mehr. Ich glaube, mein Durchhaltevermögen lässt sich mit den Naturprodukten erklären. Seit ich keine Chemie mehr nehme, sind sie so gesund wie nie. Alle 3 Monate werden die Spitzen geschnitten, sonst sehen sie unten so zottelig aus.

    Ich habe dunkle und ganz dicke Haare. Meine Friseurin meint immer, ich hätte persisches Haar. Vielleicht stammen meine Vorfahren von da 😉

    So, das war’s zu meiner Haarroutine.

    Vielen Dank für euren schönen Blog und die tollen Bilder auf Insta von dir und deinem Schatz.

    Schönes Wochenende <3

    • Jennifer
      Tamara

      Hallo liebe Tamara,

      vielen Dank für Deinen herzlichen Kommentar – solche lieben Worte freuen mich ungemein!

      Schön, dass wir eine ähnliche Routine verfolgen – da werde ich gleich neugierig, denn die Marke John Masters Organics sagt mich gar nichts. Da muss ich mal Ausschau halten!

      Das Seidenprotein kaufe ich immer in einem kleinen Fläschchen in einem Geschäft für Frisörbedarf. Ich gebe dann immer so 20 Tropfen in die Haarkur, denn man braucht von dem Seidenprotein wirklich nur wenig. Schau mal unter dem folgenden Link: http://spinnrad.de/de/Kosmetik-und-Schoenheitspflege/Kosmetik-zum-Selbermachen/Fuer-die-Haarpflege/Seidenproteine-002230350.html Das ist das gleiche Produkt welches ich auch kaufe.

      Du sprichst mir wirklich aus der Seele – natürliche Inhaltsstoffe sind einfach das Beste für die Haare! Ohne die chemischen Keulen geht es ihnen am besten.

      Persisches Haar… hach, das klingt wunderbar! Ich kann mir richtig vorstellen wie toll Deine Haare glänzen!

      Schlaf schön und starte gut in den Freitag
      Liebe Grüße, Jenni

      • Tamara
        Jennifer

        Liebe Jennifer, ich danke dir herzlich für deine Antwort.
        Ich wusste gar nicht, dass es Spinnrad noch gibt. Vor vielen Jahren habe ich ab und an dort eingekauft, aber dann wurden die Läden geschlossen. Auf jeden Fall werde ich mir das Seidenprotein mal bestellen.
        Die John Masters Produkte sind zwar hochpreisiger, aber dafür sehr ergiebig. Ich verdünne sie in einem Auftragefläschchen mit Wasser und gehe damit direkt auf die Kopfhaut. Wasche die Haare zweimal durch und danach kommt noch der Conditioner für 2 Minuten drauf. Der Duft der JMO Produkte ist einfach himmlisch. Bin durch den Friseur dazu gekommen. Mittlerweile habe ich die Produkte auch in der Müller Drogerie gesichtet und natürlich online bei verschiedenen Händlern.
        Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
        Herzliche Grüße, Tamara

        • Jennifer
          Tamara

          Hallo liebe Tamara,
          ja, Spinnrad gibt es noch und sie sind wirklich super für solche Dinge!

          Deine Empfehlung bzgl. der John Masters Produkte klingt sehr interessant – die werde ich auf jeden Fall mal testen! Ich hoffe auch so begeistert zu sein wie du! Als ich vorgestern bei Müller war habe ich sie leider nicht gefunden, werde aber mal in einem anderem Müller danach Ausschau halten!

          Genieß den restlichen 1. Weihnachtsfeiertag mit Deinen Lieben und viele Grüße
          Jenni

          • Tamara Mainz
            Jennifer

            Hallo liebe Jenni,

            gestern hatte ich dir zwar auf Insta diesbezüglich geschrieben, aber ich denke, hier ist der Beitrag besser aufgehoben für eventuelle Interessenten.

            Es geht um die Mason Pearson Bürste. Aufgrund deiner Begeisterung habe ich sie mir gekauft, da ich seit Jahren nur reine Wildschweinbürsten benutze, aber nie so richtig glücklich damit war. Es gibt zwar auch viele andere Bürsten auf dem Markt, aber ich bin schon ein Fan von Wildschweinborsten wegen der Pflege. Nur hatten meine es nie geschafft, bis auf die Kopfhaut durchzukommen, weil ich sehr dicke Haare habe.
            Dann kam das Päckchen endlich an und beim Auspacken der superschönen Retroschachtel war ich zunächst ob des leichten Gewichtes enttäuscht. 100 Euro für so eine Spielzeugbürste, war mein erster Gedanke. Aber…..dann war die Überraschung umso größer, denn das Bürsten ist ein wahrer Genuss. Die Mason gleitet förmlich durch die Haare. Durch die zusätzlichen Nylonborsten komme ich endlich bis zur Kopfhaut durch. Das Durchbürsten geht so leicht damit. Somit möchte ich dir wirklich danken, dass du darüber geschrieben hast.

            Hast du mal einen Seidenkissenbezug ausprobiert? Ich kann dir das nur empfehlen. Es liegen Welten dazwischen, ob die Haare auf Seide liegen oder auf Baumwolle.

            Ich wünsche dir einen wundervollen Tag.

            Ganz herzliche Grüße
            Tamara (tammi_mz)

  • Maja

    Ich hätte ja gedacht du benutzt bei den Haaren auch nur teure Markenprodukte wo du doch gerne Designertaschen und Kleidung magst (nicht negativ gemeint!). Aber das ist ja total sympatisch!!!
    Mit Alverde Shampoo komme ich gar nicht klar aber sonst benutze ich den Rest sehr gerne. Öl kommt bei mir auch in die Haare aber am Schluss in die Nassen. Eine Kur vorher sollte ich auch mal wieder machen. Mason Pearson seit 10 Jahren? wow ich bin schwer begeistert! Ich habe meine Erste auch so um den Dreh gekauft als ich im Langhaarforum anfing zu lesen. Ich habe inzwischen 3 verschiedene Größen, alle wie du mit Wildschwein-und Nylonborsten. Nie mehr eine andere!
    Und das Batiste muss ich mir bei DM kaufen. Bin schon 3x dran vorbei gelaufen und habe es nicht gekauft. Höre viel Gutes darüber.
    LG
    Maja

    • Jennifer
      Maja

      Liebe Maja,
      Danke für Deinen lieben Kommentar 🙂
      Oh ja, die Haarbürste habe ich nun fast schon im 11. Jahr und sie ist noch Top in Schuss! Die Bürste auf dem Foto ist jedoch neuer 😉 Dennoch erfüllt die „alte Dame“ Ihren Job noch super! Die Qualität ist wirklich absolut Top! Und ich sehe es wie du: nie wieder eine andere!! Versuch das Trockenshampoo mal! Du wirst sicher auch begeistert sein – du kannst dann ja mal berichten! Liebe Grüße, Jenni

  • Natascha

    Hallo Jenni!
    Sehr interessant zu lesen. Ich habe ja auch immer problematisches Haar und lese solche Tipps immer sehr gern.
    Lange habe ich es auch mit Alverde- und anderen NK-Shampoos versucht. Aber nun bin ich wieder zurück zu Pantene gegangen. Ohne Silikon läuft es bei mir leider nicht.
    Ich werde jetzt erst Mal versuchen, meine Blondierung rauswachsen zu lassen und die Haare in Ruhe zu lassen.
    Öle sind aber in jedem Fall super! Ich benutze sehr gern Mandelöl für die Haare.

    Liebe Grüße
    Natascha

    • Jennifer
      Natascha

      Hallo liebe Natascha,
      es freut mich, dass Du den Beitrag interessant findest 🙂 Es gibt immer mal wieder Haare die ohne Silikone einfach nicht funktionieren. Bei meiner Mama ist das auch so… Willst Du Deine Haare rauswachsen lassen weil Du nicht mehr blond sein möchtest oder damit sich Deine Haare regenerieren?

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten!
      Jenni

      • Natascha
        Jennifer

        Hallo Jenni!

        Ich möchte nicht mehr dieses ganz helle Blond haben. Ich hatte schon mal ganz viele dünne helle Strähnchen, das sah richtig gut aus und da möchte ich wieder hin.
        Aber eine Pause vom Blondieren möchte ich Ihnen damit auch gönnen. Diese Blondierungen gehen auf Dauer schon an die Haarsubstanz.
        Sieht zwar jetzt alles erst Mal eine Zeit lang nicht besonders toll aus, aber da muss ich jetzt durch.

        Liebe Grüße!

        • Jennifer
          Natascha

          Hallo liebe Natascha,
          ich kann Dich verstehen…solch eine Phase hatte ich auch schon mal! Ich finde natürliche Farbnuancen eh besser, außerdem entfällt dieses regelmäßige Ansatzfärben und der tolle Nebeneffekt ist, dass die Haare geschont werden! Ich wünsche Dir gutes Durchhalten!

          Alles Liebe und viele Grüße
          Jenni

  • Martina

    Hallo Jenni,
    erstmal, einen tollen Blog habt ihr. Du kommst so sympathisch und „normal“ rüber. Ich folge Dir schon länger auf Instagramm und habe mir immer gedacht „so schöne und gesunde Haare“. Auch ich muss sagen ich dachte auch Du verwendest teure Produkte vom Spezialisten. Siehe da, ich verwende tlw. das gleiche. Auch die Ölkuren mache ich seit kurzem (ich nehme immer Kokosöl). Das mit dem zusammenmischen mit der Haarbutter werde ich gleich mal probieren.

    Die Tangle Teezer Föhnbürste habe ich gerade bestellt, ich bin schon gespannt.

    Kennst Du die Produkte von Hey Mountain? Die sind auch ohne diesen Chemiemist und ich finde diese Kur die man vor der Wäsche ins Haar gibt auch ganz toll. Auch die Sprays finde ich sehr toll nach der Wäsche.

    Macht weiter so und noch ein gutes neues Jahr.

    Liebe Grüße

    Martina

    • Jennifer
      Martina

      Hallo liebe Martina,

      danke für Deinen Kommentar. Ich freue mich sehr über Dein positives Feedback.
      Siehst du, oftmals sind es die einfach Dinge die wirken! 🙂 Kokosöl ist auch super! Es ist schön leicht und lässt sich auch easy auswaschen. Arganöl hat jedoch noch eine höhere Pflegewirkung.

      Berichte mir mal wie du die Föhnbürste findest – da gehen die Meinungen ja teilweise auseinander. Ich möchte sie nicht mehr missen.

      Die Produkte von Hey Mountain kenne ich nicht – freue mich aber immer über neue Inspirationen. Werde mal Ausschau halten und auf jeden Fall testen! Wenn du es so lobst 😉

      Alles Liebe und viele Grüße und auch für Dich ein gesundes neues Jahr
      Jenni

      • Martina
        Jennifer

        Hallo Jenni,
        ich wollte Dir noch kurz ein Feedback zur Föhnbürste geben.
        Vielen Dank für diesen Tipp. Die Bürste ist der Wahnsinn. Ich habe sehr ungern geföhnt weil es ewig gedauert hat, die Arme haben mir von den ständigen Verrenkungen weh getan… Ich mochte es einfach nicht.
        Unglaublich aber wahr, mit der Bürsten geht es viel schneller und wirklich ganz einfach. Ich bekomme so tolles Volumen in die Haare und selbst am nächsten Tag sind die Haare noch so schön glatt und haben immernoch Volumen. Die Bürsten ist einfach toll.

        Die schlechten Bewertungen im Internet kann ich nicht nachvollziehen. Aber gut die Leute lesen wohl nicht wofür ein Produkt ist. Es ist nunmal keine Bürsten zum kämmen oder entwirren sondern zum Föhnen nachdem mit einer anderen Bürste entwirrt wurde. Auch bemängeln ja viele das schwere Gewicht. Ich finde sie nicht sonderlich schwer. Eine Bürste halt 🙂

        Also wirklich eine Top Empfehlung von Dir.

        Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche
        Martina

        • Jennifer
          Martina

          Hallo liebe Martina,
          danke für Deinen Kommentar.
          Es freut mich, dass du auch so begeistert bist – du sprichst mir aus der Seele, denn genau wie bei Dir ist es bei mir auch!!

          Ach gibt es schlechte Bewertungen? Als ich sie mir kaufte war sie noch ganz neu, da fand ich leider nichts darüber und es mal gewagt! Das kann ich echt nicht nachvollziehen – aber so ist es oft: viele lieben es und viele mögen es gar nicht! Es stimmt ja wirklich, dass die Bürste nicht zum durchkämmen ist – dies hätte Tangle Teezer vielleicht auch kommunizieren sollen. Viele verbinden einfach mit TT Bürsten die super zum entwirren sind! Und schwer finde ich sie auch keineswegs: ich habe Rundbürsten aus Holz die sind um einiges größer und viel schwerer! Ich nehme die TT Bürste sogar auf Reisen mit!

          Hab einen schönen restlichen Donnerstag und liebe Grüße
          Jenni

  • Katja

    Brokkolisamenöl, Arganöl, Olivenöl und Rizinusöl … wo kaufst du diese??? besonders brokkoli & argan interessiert mich! 😉 was hältst du von macadamia & jojoba? Vielen lieben Dank

    • Jennifer
      Katja

      Liebe Katja,

      schau mal bei http://www.dragonspice.de 🙂 Dort findest du eine große Auswahl an Ölen! ua. auch Brokkolisamenöl. Das Arganil kaufe ich immer bei Alnatura. Jojobaöl finde ich auch super – da kannst du auch ein paar Tropfen in die Bodylotion geben. Macadamiaöl habe ich noch nie getestet. Wie sind Deine Erfahrungen?

      Liebe Grüße
      Jenni

  • Ang

    Toller Beitrag!
    Danke dafür ! 🙂
    Welche Spülung/conditioner benutzt du denn ? 🙂

    • Jennifer
      Ang

      Hallo, ganz unterschiedlich! Ich variiere immer…. gerne mag die die Alverde Spülungen!

  • Calida

    Ich bin gerade auf diesen Blog gestossen, und wenn es um das Thema Haare geht bin ich sowieso dabei 🙂

    Ich möchte gerne über meine Erfahrungen mit dem Thema „gesunde Haare züchten“ berichten.

    Das ursprüngliche Probem bei mir war, dass meine Haare scheinbar nicht über obere Schulterlänge hinauswuchsen. Seit Jahren habe ich die gleiche Länge, und das nervt einfach. Also beschloss ich vor 2 Jahren ein intensives Haarprogramm zu starten um gesunde, lange Haare zu haben. Da habe ich dann auf silikon- und sulfatfreie Haarprodukte gewechselt. Die offensichtliche Wahl für Naturkosmetik war natürlich Alverde. Allerdings machte auch ich die Erfahrung dass meine Haare immer spröder und trockener wurden, und die Spitzen noch mehr abbrachen als bisher (Horror!). Ich habe wirklich viele Produkte von Alverde verwendet, verschiedene Shampoos, Conditioner und Pflegepackungen. Letztendlich sagte mir dann eine gute Freundin, die Kosmetikchemikerin ist, dass NK-Produkte meist Alkoholbomben sind…Haar- als auch Hautprodukte. Und es stimmt: bei Alverde steht Alkohol meist an erster Stelle der INCIs. Das erklärt die Trockenheit und den schlimmer werdenden Haarbruch.
    Ich habe nun zur Produktlinie Haarologie gewechselt, die sind silikon-, alkohol- und sulfatfrei, und meine Haare sehen total gesund aus. Zudem habe ich aufgehört zu Färben (mittelblonde Strähnen), war seit 9 Monaten nicht mehr beim Friseur, und habe mir einen Polsterbezug aus Seide zugelegt um den Abrieb der Haare beim Schlafen zu verringern. Ach ja, und ich trockne meine Haare nicht mehr mit gewöhnlichem Handtuch ab, sondern mit einem alten Tshirt (reguläre Handtuchfasern sind meist viel zu rau für nasses Haar…im US/GB Raum gibt es bereits spezielle Handtücher eigens zum Haaretrocknen: http://www.aquis.com).
    Diese Schritte haben einen enormen Unterschied bei mir gemacht. Erstens liebe ich meine Naturhaarfarbe (viiiel heller und kräftiger als ich sie in Erinnerung habe! Dazu kommt noch die Ironie, dass meine Naturfarbe eigentlich genau den aschblonden Farbton hat, den ich immer „reinfärben“ lassen wollte…verrückt).
    Eigentlich wollte ich euch nur mitteilen, dass man bei Naturkosmetik leider immer auf den Alkoholgehalt der Produkte achten muss, bei manchen ist das kein Problem, bei anderen macht sich das mit noch mehr Schäden bemerkbar. Es gibt viele gute Haarprodukte die ohne Alkohol auskommen. Und ich bin ganz bei Jennifer bei 2 Sachen: 1. man muss wirklich nicht ständig Spitzen schneiden (gute Pflege ist wichtiger), und 2. die Mason Pearson Bürste ist tatsächlich ein absoluter Hammer 
    Ok, das war mein kleiner Roman, wer es bis hierher geschafft hat ist wohl auch so ein Haarnarr wie ich.

    • Jennifer
      Calida

      Hallo liebe Calida,
      entschuldige die späte Rückmeldung! 🙁
      Danke für Deinen ausführlichen Kommentar und Deine Berichterstattung – ich finde es immer so spannend andere Erfahrungsberichte zu lesen!

      WOW – so viele neue Tipps – vielen vielen Dank! Die Idee mit dem T-Shirt zum Haare abtrocknen klingt zunächst befremdlich 😉 aber ich kann mir echt vorstellen, dass da etwas dran ist! Das werde ich auf jeden Fall versuchen! Was macht man nicht alles für schöne Haare 😉 Der Alkohol in den Naturprodukten stört mich leider auch sehr, daher wechsele ich immer zwischen Naturprodukten und „normalen“ Produkten. Aber nach meinem Haarunfall habe ich leider noch keinen Königsweg gefunden. Zudem muss ich nun öfter auf Hitze zurückgreifen, da mein Haar im Deckhaar doch sehr abgebrochen ist und nach dem Lufttrocknen ist dieses echt nicht ansehnlich! 🙁

      Diese Harologie Produkte kannte ich noch gar nicht – danke für’s anfixen 😉 habe ich gleich mal gesucht! Meinst du diese schweizer Firma? Also diese: http://www.harologi-switzerland.ch ?? Wo kaufst du die Produkte denn? Das hat mich jetzt total neugierig gemacht 😉

      Danke Dir und sonnige Grüße
      Jenni

  • Calida

    Hey Jenni!
    Es freut mich wirklich dass mein Beitrag Interesse generiert hat!
    Ich wohne in Wien und kaufe meine Harologie Produkte über einen Friseur, der mich überhaupt darauf gebracht hat. Aber du kannst es auch über die deutsche Seite beziehen: http://www.harologi.de/ Zum Glück bieten sie auch Probiergrössen an. Ich kann diese Linie absolut empfehlen (ich verwende die Fil Produktlinie, da ich mitteleuropäisches blondes, feines, gewelltes Haar habe, das zu Trockenheit neigt).

    Ich finde dass Blondieren bei mir einfach die Haare kaputt gemacht hat. Leider hat meine Friseurin mir das viel zu spät gesagt. Erst als ich selbst den Verdacht der Schäden durch Farbe geäußert habe sagte sie, Ja, das dachte sie sich eigentlich auch schon eine Zeit lang, aber wollte nichts sagen da die Chefin das nicht gern sieht wenn man Kunden Färben abrät. Bin nach der Aussage dort nie mehr hingegangen (obwohl ich 9 Jahre lang Kundin war!) und bin dann bei dem Harologie Friseur gelandet 🙂

    Ich hatte vor ca. 4 Jahren massiven Haarverlust durch eine kurze Krankheit, daher bin ich total auf Haargesundheit fixiert da es einfach schrecklich war überall verlorene Haare zu finden und zuschauen zu müssen wie die Kopfhaut immer mehr zum Vorschein kommt. Nachdem die ursprüngliche Grundkrankheit behandelt wurde habe ich eine gute Zeit lang Biotin und Pantovigar eingenommen, was sehr, sehr gut geholfen hat. Pantovigar habe ich dann aber nach ca. 8 Monaten abgesetzt da es einfach zu teuer war (und meine Haare wieder fast ganz nachgewachsen waren), aber das Biotin tut mir prinzipiell gut und macht auch gesunde Nägel und glänzende Haare. Ich möchte jedoch unbedingt das in den USA so hochgepriesene Viviscal ausprobieren. Das soll tatsächlich die Produktion von „schlafenden“ Haarfollikeln anregen. Werde es kaufen wenn ich das nächste mal overseas bin, denn das im Internet gebotene Viviscal ist ein fake (die Firma sagt schreibt auf ihrer Homepage dass sie ihr Produkt nicht übers Internet – inkl. Amazon – vertreiben sondern nur über den von ihnen angegebenen Bezugsquellen).

    Ich bin überzeugt du wirst deinen Haarbruch mit guter Pflege rauswachsen können. Kann zudem das Seidenkissen nur empfehlen, da es nicht nur Haarbruch entgegenwirkt sondern auch wirklich schöne Haut macht! (im Internet gibt es mega viele Blogeinträge über das Thema „silk pillow case“ :-))