Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung änderte

Bei kaum einem Thema kommen so viele Emotionen hoch, wie bei der Diskussion, ob es moralisch vertretbar ist, Echtpelz zu tragen oder nicht. Fake Fur vs. Echtpelz spaltet in zwei Lager. Leben und leben lassen lautet die Devise – im wahrsten Sinne des Wortes. In den letzten Jahren änderte ich meine Meinung zu dem Thema und passend dazu möchte ich euch heute ein Outfit zeigen.

Echtpelz oder Fake Fur?

Eine Frage, die ich mir früher nie stellte, denn ich muss gestehen, dass ich gerne echten Pelz trug. Am liebsten Vintage Stücke, denn ich fand „ältere“ Pelzwesten und Pelzkrägen einfach schöner. Zugegebenermaßen verdrängte ich den Gedanken an die Herkunft der Pelze und die zum Teil schreckliche Tierquälerei. Ich fand es einfach schön anzuschauen und machte mir daher keine Gedanken. So, wie man so oft Gedanken an die Herkunft bestimmter Dinge ausblendet.

Doch irgendwann stand ich vor einer Pelzweste und dachte mir plötzlich „wieso eigentlich“? Wozu brauche ich Pelz? Überhaupt nicht!!! Zudem muss ich sagen, dass ich das Image von Echtpelz mittlerweile als grenzwertig empfinde. Es gibt immer mehr Damen, die mit ihrem Stil eine gewisse Botschaft transportieren wollen. Sie tragen große Pelze und andere Luxusgüter, die nur eines vermitteln wollen: ich kann es mir leisten. Die ihren Pelz nicht tragen, weil es als schön empfunden wird, sondern weil es ein Statement ist. Diese Fakten führten dazu, dass ich dem Echtpelz den Rücken kehrte.

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Fake Fur 2.0

Generell finde ich, dass es gar kein Pelz sein MUSS. Ganz gleich, ob Echtpelz oder Fake Fur. Doch es gibt hin und wieder tolle Stücke, die auch mich anziehen, denn Kunstpelz wird immer hochwertiger und origineller in Kleidungsstücke integriert. So, wie bei dieser kuscheligen Strickjacke von Mango. Bei ihr ist der farbige Kunstpelz ein echtes Highlight und verführte auch mich, wieder ein Stück mit Pelz zu kaufen – dieses Mal jedoch Fake Fur. Mittlerweile sieht Fake Fur zum großen Teil hochwertig aus, fühlt sich angenehm an und ist viel mehr ein „Fashion Statement“, als die reine Kopie eines Echtpelzes. Daher konnte ich diesem kuscheligen Cardigan auch nicht widerstehen.

Wie ist denn eure Meinung zu dem Thema? Mich würde interessieren, ob sich diese auch im Laufe der Zeit verändert hat. Betrachte ich Instagram, so sehe ich immer weniger Echtpelz. Liegt es daran, dass viele Blogger die teilweise wirklich negativen Kommentare fürchten, oder hat es wirklich ein Umdenken gegeben? Ich bin gespannt auf eure Meinung zu diesem Thema.

Alles Liebe,

JK

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Outfit-Streetstyle-FakeFur-Pepperandgold Fake Fur vs. Echtpelz: Wie ich meine Meinung ändertePIN IT!

Shop my Look

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Julia

    Hallo liebe Jenni,
    du hast sooo sooo recht.
    Ich finde das mit dem Pelz auch nicht toll, muss aber gestehen, dass ich mir nach langem hin und her und auch ein wenig wegen der Social Media Wirkung eine Jacke (Marke vielen bekannt) gekauft habe. Wie viele wissen ist diese sehr teuer und dafür möchte ich sie nicht im Schrank vergammeln lassen. Wollte sie auch schon verkaufen, aber das ist schwer…, da kommen zu viele fragwürdige Anfragen.

    Schönen Abend und lieben Gruß

  • Simone

    Habe noch nie Echtpelz getragen, weil ich selber nie ein „totes Tier“ tragen wollte und ich möchte auch niemals einen besitzen. Es gibt viele tolle Exemplare aus Kunstpelz. Das muss aber jeder selbst wissen 🙂

    Liebe Grüße

  • Anja

    Hallo liebe Jenny,
    Ich finde es gut, dass du deine Reichweite nutzt, so ein polarisierendes Thema anzusprechen.
    Bei mir ist es ähnlich wie bei dir – Schön finde ich Echtpelz allemal und ehrlich gesagt auch schöner als Kunstpelz. Mein persönliches Umdenken war eine Art Schlüsselerlebnis: Ich saß wartend am Flughafen, Jacke mit Pelzkragen an. Eine Freundin von mir hat mir ein Video geschickt, ich habe es geöffnet und es hat schreckliche Szenen der Pelzproduktion gezeigt. Ich habe mich sofort vor dem Kragen geekelt.
    Leider sehe ich den Trend genau gegenteilig zu dir. Mein Gefühl wäre es, dass die breite Masse veinInsra mehr Pelz trägt als früher. Das mag unter anderem auch an der Preisgestaltung liegen, Jacken mit Pelzkragen sind ja zwischenzeitlich dank diverser Onlineshops kaum mehr teurer als Jacken ohne Fell. I h glaube nicht, dass sich der Durchschnittsbürger ernsthaft mit dem Tierwohl auseinandersetzt. Das wird ja in anderen Bereichen wie zum Beispiel Lebensmittel auch einfach ignoriert. Wobei ich dir auch zustimmen muss, dass die großen Blogger immer weniger Echtpelz zur Schau stellen. Da sollte man aber denke ich berücksichtigen, dass diese zum einen enorm im medialen Fokus stehen und vermutlich einfach nicht leichtfertig eine Shitstorm auslösen wollen (negative Presse schadet der Gelddruckmschine) und zum anderen eventuell auch einfach auf den Sag nein zu Echtpelz-Trend großer Modehäuser aufspringen.
    Puh, ein ganz schön langer Text geworden. Das zeigt wohl, dass ich da auch schon eine Zeit lang darüber nachgedacht habe.
    Liebe Grüße!

  • Leni

    … erstmal muss ich dir sagen, dass dein Blog mittlerweile auf Platz 1 meiner Must-read Blogs liegt ! Ich schätze einfach deine ehrliche Meinung und freue mich über meine Bilder u Stories von dir auf Instagram 😉
    Zum Thema Pelz muss ich sagen, dass ich es eher so empfinde dass es in der Münchner Innenstadt schon fast zum guten Ton gehört Woolwich, canada goose etc. zu tragen, das fällt mir übrigens erst bewusst wieder in diesem Jahr auf. Lg

    • Jennifer
      Leni

      Danke für das liebe Kompliment Lena 🙂 Das freut mich sehr!!!

      Ja, das stimmt… in Städten wie München sieht man dies wirklich immer stärker.

      Hab noch eine schöne Zeit und schon mal an dieser Stelle frohe Weihnachten
      Jenni

  • Susa

    Liebe Jenni,
    ich finde es super, dass du dieses Thema ansprichst und auch zu deiner „Pelz-Vergangenheit“ stehst.
    Auch in meinem Schrank hängen noch zwei Daunenjacken mit Pelzkragen, die sich so wahrscheinlich nicht mehr kaufen würde. Eine Freundin (Tierfreundin wie ich und seit 2 Jahren Vegetarierin) hat mir einmal eine Reportage über die Zucht von Tieren zur „Pelzgewinnung“ gezeigt und seitdem schnürt es mir den Magen zu, wenn ich in München die Schickeria mit ihren Nerz-Mänteln und Pelzstolas sehe.
    Aber auch die gehypten Canada Goose oder Woolrich Parkas sehe ich seitdem mit anderen Augen.
    Zwar empfinde ich diese nach wie vor als schön, aber dennoch: Es gibt mittlerweile so schöne und hochwertige Fake-Fur-Alternativen, dass es eigentlich nicht mehr nötig ist auch nur ein einzelnes Tier dafür zu töten!
    Dein Look gefällt mir übrigens ausgesprochen gut – die Kombi aus dem schicken Strickcardigan und den tollen Samt-Pumps ist große Klasse!!

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  • Bärbel

    Liebe Jenni,
    meiner Meinung nach, ist Pelz nur der Aufhänger zur Aufregung, weil man da die schlimmen Videos kennt. Und weil man meint, man würde über den Pelzmantel-Tussis stehen. Wer mich wegen Bekleidung aus Echtfell kritisiert, kann das gerne tun. Ich frage dann aber auch genauer nach. Nämlich nach Daunenjacken, Ledertaschen, -autositzen, Chicken Nuggets, Kaschmirpullis oder Lammfellstiefeln.

    Das furchtbare Leben und grausame Sterben dieser ganzen „nützlichen“ Tiere sollte nämlich auch nicht ausgeblendet werden. Ich mag kaum glauben, dass in jeder Familie der Weihnachtsbraten von glücklichem Geflügel kommt.

    Viele denken nicht darüber nach, wie das produziert wird, was sie konsumieren.

    Neben der Tierliebe steht für mich auch die Liebe zu Kindern hoch oben. Was ist mit der Kinderarbeit für die Baumwollproduktion der günstigsten Textilketten? Die Kakaobohnen für die billige Schokolade in den Supermärkten? Darüber gibt es auch Videos bei Youtube.

    Es ist insgesamt der wahnsinnige Konsum, der den Kreislauf immer härter macht. Rohstoffe, Verarbeitung, Versand, Verkauf – und auf jeder Stufe will etwas verdient werden. Schränken wir unsere Einkaufsverhalten ein, bricht mit der Nachfrage auch die Produktion zusammen. Vielleicht ist es bei Pelzen ein erster Schritt. Aber im Vergleich zu anderen Produkten (Lederschuhen z.B.) sieht man, dass der Weg noch weit ist.

  • Mrs Unicorn

    So ein interessanter Beitrag. Mir gefällt der mantel sehr.

    Viele Grüße und eine fantastische Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • CElina

    Hallo Liebe Jenni,
    ich habe noch nie Echtpelz getragen und möchte es auch nie tun. Die arme Tiere! Nur weil einige denken Echtpelz sei schöner. Ganz im Gegenteil wird Kunstpelz immer schöner nachgemacht, sodass man einen Unterschied nur noch schwer erkennen kann.
    Ich finde es toll, dass du nun keinen Echtpelz mehr trägst.
    Dein Mantel sieht nämlich super schön aus

    Liebe Grüße und allen schöne Feiertage

  • Martina

    Liebe Jenni,
    wieder mal ein interessanter Beitrag.
    Ich habe keinen Echtpelz und würde mir keinen kaufen. Allein der Gedanke das ich ein totes Tier um meinen Hals oder sonst wo hängen habe…
    Was mir aber ganz stark auffällt, sobald irgendwo jemand Pelz trägt ist das Geschreie und der Shitstorm groß. Aber ein Großteil der Leute kauft sein Fleisch, Eier, Milch bestimmt beim Discounter. Das ist immer so eine Heuchelei. Diese Tiere in Massenhaltung haben es auch richtig richtig schlimm. Aber bei Pelz wird immer ein riesen Aufriss gemacht

    Liebe Grüße

  • Tom

    Hallo liebe Jenni,

    ich finde es super, dass Du damit so offen umgehst. Meine persönliche Meinung zum Thema Daunen, Pelze und Felle sind hier sehr klar. Solange Menschen solche Dinge nicht zum Überleben benötigen, ist das Tragen solcher aus moralischer Sicht in meinen Augen höchst verwerflich.

    Artgerechte Herstellung ist sicherlich besser als die „normale“ Herstellung. Aber wir müssen uns klar machen: es gibt keine artgerechte Herstellung. Dazu gehört auch Leder. Ich bin mehrmals in der Welt unterwegs gewesen um die Zustände in solchen Pelzfarmen zu dokumentieren. Ebenso was das Thema Leder angeht. Ich vergesse mein Leben lang nicht die Schreie der Tiere, die sehr oft noch leben, wenn sie gehäutet werden.

    Das Besprühen von Pelz finde ich hingegen eine dumme Aktion. Wenn jemand Pelz trägt, sollte er aufgeklärt werden. Und nicht der Pelz, hinter dem ein oder viele Leben stehen, für immer vernichtet werden.

    Ich kann einfach nur als Mensch und vor allem empathischer Mensch sagen: niemand hat das Recht, ein anderes Lebewesen leiden zu lassen! Ich möchte nicht, dass meine Kinder gegessen werden, warum bestelle ich mir dann ein Kalbsschnitzel? Ich möchte nicht, dass mir meine Kinder entrissen werden um sie zu töten. Also warum will ich dann ein Osterlamm?

    Das sind all so Dinge, die gehören alle zusammen. Für mich sind wir Menschen nur ein Teil der Natur. Nicht wichtiger als ein Insekt oder eine Kuh oder ein Hund. Jedes Lebewesen hat das Recht auf artgerechte Haltung und Liebe.

    Ich liebe Fleisch, aber ich habe fast gänzlich aufgehört es zu essen. Ich liebe Milch, aber seit ich sehen musste wie die Kälbchen schreiend der Mutter weggenommen wurden, damit diese weiter Milch gibt, seitdem kaufe ich nur Milch von Höfen, bei denen das Kälbchen ebenso bei der Mutter bleibt.

    All so Dinge. Wir sind Menschen, also warum benutzen wir nicht unseren Verstand und tun Dinge die wir selbst nicht erleben möchten, anderen Lebewesen an?

    Fazit: das Thema Pelz ist daher für mich ein No-Go! Pelz Imitat besser aber warum überhaupt? Wir brauchen es nicht! Wir leben nicht in der Antarktis.