WORTH THE HYPE #1: DYSON SUPERSONIC Haartrockner

Herzlich Willkommen zu meiner neuen Kategorie WORTH THE HYPE. Diese wird von nun an wöchentlich online gehen. Ich teste gehypte Produkte, Dienstleistungen und Trends. Dinge, welche durch Social Media zum „muss ich haben“ Produkt wurden. Doch was steckt wirklich dahinter? Das möchte ich herausfinden und mein Urteil hier schonungslos ehrlich veröffentlichen. Ohne Werbe-Bla Bla und Blogger-Floskeln, sondern mit knallharten Fakten.

Gerne dürft ihr aktiv zu dieser Kategorie beitragen und mir eure „WORTH THE HYPE?“ Wünsche mitteilen. Teil 1 dieser neuen Kategorie starte ich mit einem Beispiel par excellence: dem Dyson Supersonic Haartrockner.

Der Dyson Supersonic Haartrockner im Test

Dank des innovativen Designs, perfekten Werbekampagnen und natürlich auch dem Social Media Hype, verzeichnen die Dyson Produkte Absatzrekorde. Ich bin ebenfalls diesem Hype erlegen und nachdem ich mir vor ein paar Jahren den futuristischen Staubsauger zulegte, landete vor ein paar Monaten auch der Dyson Supersonic Haartrockner im Warenkorb. Natürlich nur, weil mein alter Haartrockner den Geist aufgegeben hat – nicht deshalb, weil ich ihn unbedingt haben wollte 😉 #ironieoff

Dyson Supersonic TestberichtDyson Supersonic TestberichtPIN IT!

Was verspricht der Dyson Supersonic Haartrockner?

Bevor ich mir den 7er BMW unter den Haarstrocknern bestellte, informierte ich mich natürlich ausgiebig auf der Dyson Website, schließlich sind mehrere Hundert Euro für einen Fön ganz neue Dimensionen. Die Versprechen der „Fön-Ingenieure“ klingen paradiesisch: bessere Balance durch veränderte Gewichtsverteilung und somit leichteres fönen, intelligente Temperaturregelung zum Schutz der Haare vor Hitzeschäden und schnellere Trockenzeit der Haare.

Doch reichen diese Versprechen um den hohen Preis zu rechtfertigen? Und wie schlägt sich der Dyson Supersonic in der Praxis?

Meine erster Eindruck vom Dyson Supersonic

Typisch für Dyson ist bekanntermaßen das stylische Design. Begonnen von der stilvollen Verpackung, bis hin zur Aufmachung der Produkte. Der Supersonic kommt in einer mattweißen Box, der Fön und sein Equipment sind akkurat in dieser verstaut. Geliefert wird der Haartrockner samt 2 verschiedenen Düsen, einem Diffusor Aufsatz für Naturlooken und einer Gummiablage. Optisch alles sehr ansprechend und absolut hochwertig. Doch kann der Dyson Supersonic noch mehr als gut aussehen?

Dyson Supersonic TestberichtPIN IT!

Der Dyson Supersonic im Einsatz

Die verschiedenen Düsen des Dyson Supersonic befestigen sich magnetisch am Fön und heizen sich beim föhnen nicht auf, sodass man keine Angst vor Verbrennungen an Händen oder Hals haben muss. Gerade, wenn ein Fön-Laie über eine Rundbürste fönt, kann dies hin und wieder vorkommen. Dies ist ein nettes Feature, doch für mich noch nicht überzeugend.

Im Handling hingegeben, finde ich den Dyson Supersonic überzeugend. Warum? Ihm fehlt der sonst für Haartrockner typische „lange Schnabel“, sodass er einen anderen Schwerpunkt hat. Dies merkt man deutlich beim föhnen und der Tennisarm war gestern. Er ist nicht unbedingt ein Fliegengewicht, aber dies ist auch ein Muss. Wie ich jetzt festgestellt habe, kommt es wirklich auf die Gewichtsverteilung an – und die ist grandios! Den gesamten Kopf über die Rundbürste zu föhnen ging noch nie so einfach von der Hand. Großer Pluspunkt!

Auf die Stoppuhr geschaut: ist der Supersonic wirklich schneller?

Irgendwie geht es ja immer um Zeitersparnis. Dies war auch für mich der Grund, den hochpreisigen Dyson Haartrockner zu bestellen. Schließlich bleibe ich Morgens lieber ein paar Minuten länger im Bett liegen, als mich dem Haare trocknen zu widmen. Doch trocknet er wirklich schneller als ein normaler Fön?

Ja, er tut es! In lediglich 2 Minuten und 30 Sekunden waren meine Haare trocken. Im Vergleich zu meinem alten Haartrockner spare ich damit über 5 Minuten. Rechne ich dies auf ein ganzes Jahr hoch, sind das 15 Stunden Zeitersparnis, schließlich wasche ich mir jeden 2. Tag meine Haare.

Dyson Supersonic TestberichtPIN IT!

Was kann er sonst noch?

Ob der Fön nun die Haarstruktur erkennt und dadurch Schäden verhindern kann, wage ich zu bezweifeln. Die 3 verschiedenen Hitzestufen sollte die Anwenderin schon selbst drosseln, wenn die Haare keinen hohen Temperaturen ausgesetzt werden sollen. Ein Fakt, der mir noch aufgefallen ist: die Haare werden nicht so schnell fettig. Dieses Phänomen kann ich mir so erklären: durch den gebündelten Luftstrom werden die Haare beim Trocknen nicht so stark umhergewirbelt. Dadurch werden die Talgdrüsen weniger angeregt und die Haare fetten nicht so schnell nach.

WORTH THE HYPE? Der Dyson Supersonic

Eins vorweg: der Dyson Supersonic ist keine Wunderwaffe. Er ist qualitativ sehr hochwertig, angenehm in der Anwendung und erleichtert das Haare föhnen mit der Rundbürste. Zudem begeistert mich die extreme Zeitersparnis. Für wen eignet er sich also: für all diejenigen, bei denen Morgens jede Minute zählt, die sehr dicke Haare haben und für alle Damen, welche regelmäßig mit der Rundbürste föhnen.

Wer ein schlafendes Baby im Nebenzimmer hat oder den Mann Morgens nicht wecken möchte, der wird mit dem Dyson Supersonic auch sehr zufrieden sein. Er ist nicht nur extrem leise, sondern klingt auch nicht so nervtötend wie ein normaler Fön.

Dyson Supersonic TestberichtDyson Supersonic TestberichtDyson Supersonic TestberichtDyson Supersonic TestberichtDyson Supersonic TestberichtPIN IT!


Fazit zum Dyson Supersonic

Der Dyson Supersonic ist ein tolles Produkt und der hohe Preis ist in Anbetracht der Funktionen und des Designs angebracht. Jedoch bin ich der Auffassung, dass man ihn nicht unbedingt haben muss. Ihr braucht euren bisherigen Fön nicht entsorgen und sofort in den nächsten Technikmarkt laufen – der Dyson Supersonic ist ein cooles Produkt für all diejenigen, die sich an tolle Technikprodukten erfreuen, Wert auf Design legen und zu ungeduldig für langes Haare fönen sind.

Dyson Supersonic TestberichtPIN IT!

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • EDyta

    Toller Beitrag 🙂 Danke für deine ehrliche Review. Ich persönlich hab gedacht, dass das wieder nur son Blogger Ding ist, den jeder Blogger gestellt bekommt und nur deshalb den Föhn positiv bewertet. Schön zu lesen, dass er wirklich so gut ist. Aber ob ich so viel Geld für einen Föhn ausgeben würde? I don’t think so 🙂
    Liebste Grüße
    P.S.: ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag 🙂

    • Jennifer
      EDyta

      Liebe Edyta,

      ich bezweifle auch nicht, dass das oft bei Produkten der Fall ist.
      In diesem Fall ist das Produkt wirklich toll. Aber wie du sagst – es ist natürlich sehr viel Geld!!

      Liebe Grüße
      Jenni